4 Naturschutzorganisationen im Vergleich

Veröffentlicht am: 11.06.2021|Kategorien: Warum engagieren?|15.2 Minuten Lesezeit|

Alle Naturschutzorganisationen wollen unsere Natur schützen und setzen sich gegen Artenvielfalt ein. Aber wer genau sind BUND, NABU, LBV und Greenpeace?

Im internationalen Vergleich gibt es in Deutschland durchschnittlich viele Naturschutzorganisationen. Sie setzen sich für die Natur, die Tiere und die Pflanzen ein und verfolgen dabei eigentlich alle dasselbe Ziel. Vielleicht hast Du Dich schon mal gefragt, worin sich Naturschutzorganisationen unterscheiden oder was genau die eine oder andere Umweltschutzorganisation macht. Wir stellen Dir hier mit BUND, NABU, LBV und Greenpeace vier Naturschutzorganisationen in Deutschland vor, die mit zu den ältesten, größten und bekanntesten zählen:

Was sind eigentlich Naturschutzorganisationen?

Als Naturschutzorganisationen werden Zusammenschlüsse von Menschen, Vereine oder Verbände bezeichnet, die das Ziel haben die Natur zu schützen. Sie setzen sich beispielsweise für den Schutz und die Pflege von Tierarten, Pflanzenarten oder Landschaften ein.

Oftmals werden sie mit Umweltorganisationen gleichgesetzt, da die Linie nicht trennscharf ist. Als Umweltschutzorganisationen werden Zusammenschlüsse von Menschen bezeichnet, die sich dem Schutz der Umwelt vor schädlichen Einflüssen widmen und versuchen, die Lebensgrundlagen des Menschen zu bewahren. 

Das gemeinsame Anliegen aller Umwelt- und Naturschutzorganisationen ist eine intakte Natur. Der Weg zu diesem Ziel ist allerdings oft unterschiedlich. Einige Organisationen setzen beispielsweise auf (radikale) Aktionen und Aufklärung der Öffentlichkeit, andere eher auf aktives Handeln, wie Bepflanzen und Pflege der Natur.

1. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Der BUND ist eine der größten Naturschutzorganisationen in Deutschland. Gegründet wurde er 1975 im fränkischen Marktheidenfeld. Seine Wurzeln liegen im klassischen Naturschutz und dem Umweltschutz der Bürgerinitiativen.

Organisation des BUND

Die Strukturen des BUND sind basisdemokratisch und föderal. Das heißt zum einen, dass jedes Mitglied ein Mitsprache- und Entscheidungsrecht hat. Zum anderen bedeutet dies, die Gliederung in Kreisgruppen, Ortsgruppen und Landesverbände, die selbstständig arbeiten. Neben dem Bundesverband, bestehen mittlerweile 16 Landesverbände.
Aktuell sind insgesamt 650.00 Menschen Mitglied des BUND, wovon der Großteil ehrenamtlich arbeitet und von wenigen festangestellten unterstützt wird. Außerdem gibt es seit 1984 auch noch die Jugendorganisation des BUND, den BUNDjugend, der sich mit Kinder- und Jugendarbeit befasst und dem Menschen unter 27 Jahren beitreten können.

Themen des BUND

Themen des BUND
Innerhalb des Naturschutzes liegt der Fokus des BUND auf folgenden Themen:
🐸 ökologische Landwirtschaft
🐸 gesunde Lebensmittel
🐸 regenerative Energie
🐸 Schutz bedrohter Arten
🐸 Schutz des Waldes und des Wassers

Ziele des BUND

Die konkreten Ziele des BUND sind:
🦎 Umbau der Energiewirtschaft
🦎 Förderung von regenerativen Energiequellen
🦎 Umbau des Verkehrssystems
🦎 Förderung eines umweltschonenden Tourismus
🦎 Schutz von Landschaften, die ökologisch wertvoll sind
🦎 Umweltfreundliche Land- und Forstwirtschaft

Engagement des BUND

Die Arbeit des BUND besteht vor allem aus Naturschutz im klassischen Verständnis, also dem Anpacken und aktiv etwas für die Natur zu tun. Außerdem hat der BUND auch einen Einfluss auf die Politik und kann an Entscheidungen beteiligt werden. Du kannst Dich bei verschiedenen Ortsgruppen und Projekten für Pflanzen und Tiere einsetzen. 

Neugierig geworden? Auch auf GoNature.de findest Du einige Projekte in Zusammenarbeit mit dem BUND, wie zum Beispiel dieses:

Umweltbildung beim BUND

Bringe jetzt gemeinsam mit dem BUND anderen Menschen allen Alters alle Themen rund um unsere Umwelt näher und begeistere sie für den Naturschutz!

Mehr zum Projekt

2. Naturschutzbund Deutschland (NABU)

Der NABU ist der älteste Umweltverband in Deutschland. Er wurde 1899 in Stuttgart von Lina Hähnle als Bund für Vogelschutz gegründet. Lina Hähnle gilt außerdem als eine der bedeutendsten Frauen im Naturschutz. Auch heute ist er noch im eher konservativen Millieu verankert.

Organisation des NABU

Wie der BUND auch, ist der NABU basisdemokratisch und föderal organisiert. Er gliedert sich in eigenständig arbeitende Landesverbände. Die Entscheidungen werden dezentral und mit Mehrheitsbeschlüssen getroffen. 

Mittlerweile umfasst der NABU insgesamt 820.000 erwachsene Mitglieder. Die Jugendorganisation des NABU heißt NAJU und teilt sich in einen Kinderbereich, der von 6 bis 13 Jahre geht und einen Jugendbereich für 13-27 Jährige. Die Jugendorganisation selbst umfasst 90.000 Mitglieder.

Doch nicht nur in Deutschland sind die Menschen beim NABU aktiv, er besteht beispielsweise auch in Russland und Kirgistan.

Themen des NABU

Der Fokus des NABU liegt innerhalb seiner Funktion als Naturschutzorganisation auf diesen Themen:
🐸 Arten- und Naturschutz
🐸 wertvolle Naturfläche für Tiere und Pflanzen
🐸 Konkrete Schutzprojekte
🐸 Umweltbildung
🐸 wertvolle Naturfläche für bedrohte Tiere und Pflanzen

Ziele des NABU

Als seine Ziele hat der NABU festgelegt:
🦎 Eingriffe in die Natur begutachten
🦎 An Naturschutzverfahren der Behörden beteiligen
🦎 In Naturschutzverfahren einschalten
🦎 Aufklärung für klein und groß
🦎 Erhalt von Naturschutzgebieten

Engagement des NABU

Ähnlich wie beim BUND ist auch die Arbeit des NABU eher dem klassischen Naturschutz zuzuordnen. Doch auch er hat großen Einfluss auf politische Entscheidungen und wird sogar bei Zeiten als Lobbyist bezeichnet. In vielen Projekten arbeiten die Ehrenamtlichen außerdem dafür, Naturfläche zu pflegen und zu erhalten und die Tiere und Pflanzenwelt aktiv zu schützen. 

Du hast Lust Dich jetzt beim NABU zu engagieren? Auf GoNature.de findest Du einige tolle Projekte in Zusammenarbeit mit dem NABU. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Sträucherberater:in?

Werde Sträucherberater:in beim NABU Bremen

Finde jetzt heraus welche Sträucher sich am besten für den Garten eignen und informiere zusammen mit dem NABU andere!

Mehr zum Projekt

3. Landesverbund für Vogelschutz in Bayern (LBV)

Der LBV ist der älteste Naturschutzverband in Bayern und der bayerische Partnerverband des NABU. Gegründet wurde der Verein 1909 im damaligen Königreich Bayern in Bamberg. Damals wurde er vorerst Staatlich autorisierte Vogelschutzkomission gegründet, 1911 wurde allerdings die Satzung und mit ihr auch der Name geändert.

Organisation des LBV

Auch der LBV ist basisdemokratisch und föderal organisiert. Die Vereinsmitglieder gehören einer Kreisgruppe des jeweiligen Landkreises oder der kreisfreien Stadt an. Innerhalb der Kreisgruppen kann es aber wiederum kleinere Ortsgruppen geben. Der LBV beschränkt sich auf das Bundesland Bayern, arbeitet aber auf bundesweiter Ebene mit dem NABU zusammen.

Themen des LBV

Obwohl der Vogelschutz im Namen steckt, geht es dem LBV auch um andere Themen:
🐸 Vogelschutz
🐸 Artenschutz
🐸 Biotopschutz
🐸 Artenschwund stoppen

Ziele des LBV

Innerhalb dieser Themen hat sich der LBV konkrete Ziele für den Naturschutz gesetzt:
🦎 Bewahrung und Verbesserung natürlicher und naturnaher Lebensräume,
🦎 Förderung ressourcenschonenden, umweltverträglichen Lebens und nachhaltigen Wirtschaftens
🦎 Mitwirkung am Schutz der biologischen Vielfalt (Biodiversität),
🦎 Förderung und Durchführung von Forschungsvorhaben,
🦎 Entwicklung und Verbreitung umwelt-ethischer Maßstäbe,
🦎 im gesamten Bildungs- und Erziehungsbereich die Förderung des Natur-, Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsgedankens,
🦎 Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz

Engagement des LBV

Auch der LBV lässt sich zu den Naturschutzorganisationen einordnen, die mit klassischen Naturschutz wie tatkräftigen Projekten die Pflanzen- und Tierwelt unterstützen. 

Du wohnst in Bayern und möchtest Dich gerne beim LBV engagieren? Auf GoNature.de findest einige tolle Projekte des LBV. Wie wäre es denn beispielsweise damit, Gebäudebrüter zu schützen?

Stadtnatur schützen: Gebäudebrüterschutz beim LBV

Schaffe und Schütze Nistplätze für Gebäudebrüter und hilf dem LBV bei der Instandhaltung!

Mehr zum Projekt

4. Greenpeace

Als internationale Umweltschutzorganisation fällt Greenpeace aus unserer Reihe der deutschen Naturschutzorganisationen ein bisschen raus. Weltweit gehört Greenpeace zu den größten Organisationen im Natur und Umweltschutz. Gegründet wurde sie 1971 in Kanada, 9 Jahre später erreichte sie Deutschland.1975 nannten sich allerdings noch mehrere Gruppen Greenpeace, die später dann zusammengefasst wurden. In den Anfängen widmete sich Greenpeace vor allem mit Atombombentests, erweiterte aber später ihr Themengebiet.

Organisation von Greenpeace

Im Gegenteil zu den bisherigen Organisationen ist Greenpeace hierarchisch und zentral organisiert. Mit dem deutschen Hauptsitz in Hamburg geben die Menschen in höheren Positionen die Entscheidungen vor. Es gibt zwar auch bei Greenpeace einige Ortsgruppen, diese haben allerdings keine bestimmende Kraft und sind vor allem in Städten angesiedelt. In Deutschland umfasst Greenpeace 600.000 Mitglieder. Entscheidend für die Organisation ist aber auch, dass sie unabhängig agieren und keinerlei Geld von Unternehmen oder aus der Politik annehmen, sondern sich lediglich durch private Spenden finanzieren.

Themen von Greenpeace

Den Fokus innerhalb des Natur- und Umweltschutzes legt die Organisation auf:
🐸 Ungerechtigkeiten
🐸 Gefährdung von Naturraum und Tieren
🐸 Klimaerwärmung
🐸 Gentechnik
🐸 Überfischung

Ziele von Greenpeace

Als aktivistische Umweltorganisation hat Greenpeace folgende Ziele:
🦎 Beseitigung von Ungerechtigkeiten, wie Massentierhaltung
🦎 Aufklärung der Öffentlichkeit über Missstände
🦎 Beeinflussung der Politik im Kampf gegen den Klimawandel
🦎 Stoppung von Überfischung und Rodungen

Engagement von Greenpeace

Greenpeace agiert, anders als die anderen vorgestellten Naturschutzorganisationen, nicht vor allem durch Projekte, sondern durch Aktivismus. Du kennst die Organisation bestimmt aus den Nachrichten, da sie sehr öffentlichkeitswirksame, auch radikale, Aktionen starten. Wichtig ist ihnen dabei dennoch friedlich zu bleiben und keine Gewalt anzuwenden.

Auf GoNature.de findest Du einige Ortsgruppen von Greenpeace, bei denen Du Dich engagieren kannst. Vielleicht wohnst Du ja in Berlin und hast Lust mitzumachen?

Mach mit bei Greenpeace Berlin

Werde jetzt Teil der Ortsgruppe Berlin und organisiere Dich mit anderen für unsere Umwelt und Natur!

Mehr zum Projekt

Lust auf noch mehr Natur- und Artenschutz?

Du hast Lust Dich für den Naturschutz einzusetzen und diese und andere Naturschutzorganisationen zu unterstützen? Auf GoNature.de findest Du viele tolle Projekte rund um den Natur- und Artenschutz!

Du bist Dir noch nicht so ganz sicher? Vielleicht überzeugen Dich ja unsere 5 Gründe warum Naturschutz glücklich macht?

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Folge GoNature auf Instagram!

Jetzt auf Instagram: Neues aus der GoNature-Community, Live-Interviews mit Expert:innen aus dem Naturschutz und Tipps für Dein Engagement im Alltag.

GoNature auf Instagram folgen

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: