Stadttauben: Mehr als die Ratten der Lüfte

Veröffentlicht am: 06.07.2021|Kategorien: Sofort helfen, Vögel schützen|11.7 Minuten Lesezeit|

Stadttauben sind keine Seltenheit in unseren Innenstädten. Man sieht sie an jeder Ecke und man könnte sie gut als unsere Nachbarinnen bezeichnen. Allerdings ist das nicht für jede Person so, denn sie werden auch als Ratten der Lüfte bezeichnet. Das liegt daran, dass sie, wie eine Ratte, Krankheiten verbreiten können. Nur ist dieses Urteil allerdings unfair gegenüber den Stadttauben, denn sie sind besser als Ratten der Lüfte. Wir klären mit dem Mythos auf und zeigen Dir außerdem wie Du in Deinem Ort helfen kannst!

Warum sind Stadttauben eigentlich in Städten?

Stadttauben stammen von ihren Vorfahren, Felsentauben, die aus den Mittelmeerregionen kommen. Die Felsentauben wurden schon damals, über Jahrhunderte, von Menschen weiter gezüchtet und als Nutztiere gehalten. Zum Beispiel, wie in Filmen, die ikonische Brieftaube.

Doch die damaligen Brieftauben wurden auf zu weite Distanzen geschickt und viele von ihnen fanden nicht mehr den Weg zurück zu ihrer Heimat. Das lag meistens an Erschöpfung oder Desorientierung. Dadurch strandeten Tausende von Brieftauben in den Städten und bildeten so die Schwärme von Stadttauben, wie wir sie heute kennen. Tauben, die entweder wild lebten oder nicht als Nutztier eingesetzt wurden, schlossen sich dem Stadttauben Schwärmen an. Dadurch wuchs die Population in Städten zusätzlich an.

Woher haben Stadttauben ihren schlechten Ruf?

Die verwilderten Geschwister der Brieftauben sind bekannt dafür, Krankheiten zu verbreiten und mit ihrem Kot Gebäude zu beschädigen. Doch dieser Ruf ist der Stadttaube zu Unrecht zugewiesen worden und stimmt heute eigentlich gar nicht.

Seit 1989 wurde vom ehemaligen Präsident des Bundesgesundheitsamtes bestätigt, dass die Gefährdung durch Stadttauben nicht größer ist als die durch Zier- und Wildvögel sowie durch Nutz- und Liebhabertiere. Sie übertragen demnach also nicht mehr Krankheiten als andere Vögel auch.

Was das Beschädigen von Gebäuden angeht, wurde auch bewiesen, dass Baustoffen wie beispielsweise Sandstein, Granit, Beton von Taubenkot gar nicht beschädigt werden. Die Schäden entstehen hauptsächlich durch Luftschadstoffe und Regen.

Warum brauchen Stadttauben Hilfe?

Stadttauben werden heutzutage nur noch von allen möglichen Orten verscheucht. Spikes werden in vielen Orten verwendet, damit sie dort ihre Neste nicht formen können. Spanndrähte, Taubenschreck und die sofortige Entfernung von Nestern sind weitere Optionen, um unsere ungeliebten Nachbarn zu verscheuchen. Doch wohin sollen sie hingehen?

Sie sind ewig hungrig wegen des Futter Verbots in vielen Regionen und lauern an Orten wie Pommes Buden rum, um sich dort zu ernähren. Der Grund für das Verbot ist, aufgrund des Irrglaubens, dass die Stadttauben sich durch das Füttern stärker vermehren. Doch das tun sie auch sowieso, ob Du sie fütterst oder nicht. Werden sie nicht gefüttert, leiden die Taubenküken allerdings unter Mangelernährung.

Wie kannst Du dich Engagieren?

Du findest Stadttauben brauchen Hilfe und haben eine bessere Behandlung verdient? Dann engagier Dich jetzt in verschiedenen Projekten und setze Dich für sie ein!

Stadttaubenprojekt Saarbrücken

Hier kannst du den Verein Stadttauben Saarbrücken unterstützen, die Stadttaubenpopulation zu regulieren als Taubenhaus Helfer und viel mehr!

Mehr zum Projekt

Stadttauben in Essen

Hier hast du die möglichkeit die Stadttauben zu Pflegen und Küken großzuziehen!

Mehr zum Projekt

Das Stadttauben-Projekt Stuttgart

Hier kannst du dem Tierschutzverein Stuttgart bei Veranstaltungen und Tierpflege mithelfen!

Mehr zum Projekt

Engagement für Stadttauben in Hamburg

Du hast lust Praktisch und Mentalisch Stadttauben zu unterstützen? Dann bist du hier genau richtig!

Mehr zum Projekt

Möchtest Du auch Vögel kennenlernen und schützen?

Du hast Lust Vögel zu unterstützen? Dann haben wir den perfekten Start für dich. Schütze Vögel mit Dominik Eulberg! Der studierte Biologe und Techno-Musiker engagiert sich in unzähligen Artenschutzprojekten, schreibt Naturbücher und wirkt an Naturdokumentationen für TV und Kino mit.

Du möchtest Vögel in Deiner Stadt beobachten? Hier > zeigen wir Dir alles was du über das Thema wissen musst und wie Du Dich im Bereich Vogelschutz engagieren kannst! Denn es gibt viele Vogelarten die besonders im urbanen Raum zurück gehen.

Lust auf noch mehr Naturschutz?

Du hast Lust Dich nicht nur für Stadttauben, sondern auch für andere Tiere oder die Natur ellgemein einzusetzen? Dann schau doch mal auf GoNature.de vorbei! Dort findest Du viele tolle Projekte rund um das Thema Natur- und Artenschutz.

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge