Gesunde und nachhaltige Ernährung: 3 Tipps

Veröffentlicht am: 07.04.2021|Kategorien: GoNature Shorts, Nachhaltig leben|8.7 Minuten Lesezeit|

Gesunde Ernährung kann auch für die Umwelt gut sein! Erfahre hier, wie Du Dich gesund und gleichzeitig umweltfreundlich ernähren kannst.

Wusstest Du, dass gesunde Ernährung auch oft besser für die Umwelt ist? Du tust dabei nicht nur Deinem Körper etwas gutes, sondern sparst auch CO2- Ausstoß und Müll. Wir haben 3 Tipps für Dich, um Deine Ernährung zu verbessern und gleichzeitig die Umwelt zu schützen:

1. Je unverarbeiteter, desto besser

Für die Natur ist das gut, da die zusätzlichen Arbeitsschritte, um Nahrung weiter zu verarbeiten, viel Energie kosten. Außerdem fällt bei weiterverarbeiteten Produkten meist mehr Verpackungsmüll an.

Für Dich ist das gut, da bei der Verarbeitung von Lebensmitteln zum Beispiel zu Fertiggerichten manche Vitamine und Nährstoffe verloren gehen. Außerdem wird weiterverarbeitete Nahrung oft mit mehr Fett und Zucker versetzt, als für uns gesund ist.

Auf dem Bild sind Pilze, grüne und rote Paprikaschoten zu sehen. Auch eine gelbe Paprika und eine Zwiebel ist auf dem Bild.

Unterstütze jetzt NAHhaft in der Forschung, Beratung, Bildung und Vernetzung und setze Dich für zukunftsfähige und umweltschonende Ernährungsstrategien ein!

Mehr zum Projekt

2. Iss wenig tierische Nahrungsmittel

Für die Natur ist das gut, da Tiere zu halten viel CO2 ausstößt und die Gülle das Grundwasser verschmutzt. Zudem verbraucht der Anbau von Soja als Tierfutter viel Fläche und dafür werden Regenwälder abgeholzt.

Für Dich ist das gut, da zum Beispiel in Nüssen und Linsen viel gesündere Proteine und Fette stecken, als in Fleisch. Zudem nimmst Du weniger Antibiotika, das tieren vorsorglich gegeben wird, zu dir. So entwickelst Du keine Resistenzen gegen sie. Schau dir zu dem Thema auch gerne unseren Beitrag zu Pandemie durch Massentierhaltung an!

Im Vordergrund sieht man braune Muffins mit Schokoladen Raspeln. Im Hintergrund sieht man drei Menschen, die vor Töpfen stehen und lächeln. Das Projekt unterstützt den Naturschutz in Erfurt.

Bereite jetzt eine Klimaküche für Dich und andere gemeinsam mit der Naturfreundejugend Thüringen e.V. vor und setze Dich für eine naturfreundliche Ernährung ein!

Mehr zum Projekt

3. Achte beim Einkauf auf Bio- Qualität

Für die Natur ist das gut, da bei biologischem Anbau weniger Pestizide verwendet werden, die Insekten schaden und ins Grundwasser gelangen. Auch die Tierhaltung ist unter Bio Standards viel umweltfreundlicher. Dazu findest Du noch mehr Info in unserem Beitrag zu Solidarischer Landwirtschaft.

Für Dich ist das gut, da pestizidfreies Obst und Gemüse gesünder ist. Bei den tierischen Produkten nimmst Du bei der Bio-Variante außerdem weniger Antibiotika zu Dir.

Eine Frau trägt einen Eimer, aus dem selbstgeerntes Gemüse schaut. sie kommt von einem Selbsternteacker. Dort gibt es auch Kürbisse

Mache jetzt Dein FÖJ im BSZ für Agrarwirtschaft und Ernährung in Dresden und engagiere Dich im Anbau, der Forschung und der Umweltbildung!

Mehr zum Projekt

Lust Dich im Naturschutz einzusetzen?

Gesunde Ernährung ist nicht nur für Dich, sondern auch für die Natur und das Klima gut. Und dabei geht das auch ganz einfach!

Erfahre jetzt auch, warum Dir vegane Ernährung beim Sport hilft oder finde tolle vegane Rezeptideen!

Du möchtest jetzt noch mehr für die Natur tun? Finde dein Engagement im Naturschutz auf GoNature.de 

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Folge GoNature auf Instagram!

Jetzt auf Instagram: Neues aus der GoNature-Community, Live-Interviews mit Expert:innen aus dem Naturschutz und Tipps für Dein Engagement im Alltag.

GoNature auf Instagram folgen

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: