Engagement im Naturschutz: 6 Möglichkeiten

Veröffentlicht am: 11.01.2022|Kategorien: Naturschutz|31.1 Minuten Lesezeit|

Möglichkeiten für Dein Engagement im Naturschutz

Laut dem statistischen Bundesamt arbeiten Vollzeiterwerbstätige 41 Stunden pro Woche. Du möchtest Dich in Deiner Freizeit ehrenamtlich für den Naturschutz engagieren, befürchtest aber nicht genug freie Zeit zu haben? Keine Sorge! Ehrenamtliches Engagement bedeutet nicht, dass Du dauerhaft einen großen Teil Deiner wertvollen Freizeit dafür hergeben musst. Engagement im Naturschutz bietet Dir viele Möglichkeiten Du kannst Dein Ehrenamt ganz flexibel und individuell anpassen. Welche Möglichkeiten es dabei gibt, erfährst Du hier:

1. Bring Dich bei einem Stammtisch für den Naturschutz ein

Du sprudelst vor Ideen und hast Lust Deine kreativen Einfälle mitzuteilen? Oder bist Du einfach auf der Suche nach coolen neuen Leuten, mit denen Du gemeinsam etwas für die Natur tun kannst? Dann ist ein Stammtisch einer Organisation genau das richtige für Dich! Viele Initiativen im Naturschutz laden regelmäßig zu ihrem Stammtisch ein. Hier kannst Du Dich austauschen, Deine Ideen einbringen, tolle Leute kennenlernen und Dir einen Überblick verschaffen.

Was ist ein Stammtisch?

Bei einem Stammtisch kommt eine Gruppe von Menschen zusammen, mit der Du ein gemeinsames Ziel verfolgst. Die aktuelle Agenda wird besprochen und der Austausch unter den Teilnehmenden angeregt. Jede:r darf seine Meinungen und Ideen einbringen! Selbstverständlich bist Du bei jedem Stammtisch willkommen. Es besteht allerdings keine Pflicht an einer regelmäßigen Teilnahme! Du kannst Dich so einbringen, wie Dein Alltag es zulässt.

Stammtische werden oft mit alten Herren in Eckkneipen verbunden, das kann allerdings auch ganz anders aussehen! Keine Sorge, bei einem Stammtisch für den Naturschutz triffst Du auf viele tolle Menschen, die ähnliche Interessen haben, wie Du. Viele Organisationen, wie beispielsweise der Zero Waste e.V. Köln treffen sich regelmäßig. Es ist deshalb eine tolle Möglichkeit für Dein flexibles Engagement im Naturschutz.

Fahrende Radfahrer Mann Frau

Bringe Deine Ideen für die Verkehrswende und nachhaltige Mobilität beim Stammtisch in München ein!

Mehr zum Projekt

2. Fahre in ein Workcamp

Du hast freie Zeit und Lust Dich für eine bis mehrere Wochen ins nächste Abenteuer für den Naturschutz zu stürzen? Dann nimm an einem Workcamp teil! Hier kannst Du viele neue (internationale) Menschen kennenlernen und Dich austauschen. Gerade in den Ferien bietet sich dieses Engagement im Naturschutz an. Oder wenn Du gerade ein paar Wochen Zeit hast und Deinen Urlaub sinnvoll und naturverbunden nutzen möchtest.

Was ist ein Workcamp?

Workcamps sind einmalige Aktionen, die allerdings nicht nur einen Tag, sondern meist 2-4 Wochen lang andauern. Es ist also eine Mischung aus Ferienlager und Ehrenamt. Engagiere Dich für ein Projekt im Naturschutz und arbeite an dessen Umsetzung mit. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt in der Regel 30 Stunden. Du wirst in Deine Aufgaben eingearbeitet und benötigst keine Vorkenntnisse. Workcamps bieten Dir in kurzer Zeit viele neue Erfahrungen und die Möglichkeit neue Fertigkeiten zu erlernen. Auch Freizeitangebote wird es für Dich und Deine Teamkollegen geben.

Gruppe lachender Menschen

Arbeite mit an gemeinnützigen Projekten in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Bau und Renovierung, Archäologie und im sozialen oder künstlerischen Bereich!

Mehr zum Projekt

3. Werde Mitglied in Naturschutzverbänden

Durch Deine Mitgliedschaft unterstützt Du den Naturschutzverein Deiner Wahl in der Umsetzung seiner Projekte. Große Naturschutzvereine wie BUND oder NABU lassen z.B. Bäume wachsen, halten Äcker gentechnikfrei, schützen Zugvögel auf ihrem Weg, sichern und vernetzen Lebensräume für Tiere und Pflanzen, unterstützten Kinder- und Jugendarbeit im Naturschutz, säubern Meere, und noch vieles mehr! Für Deine Mitgliedschaft wirst Du regelmäßig über die Arbeit Deines Naturschutzverbands und Aktionen in Deiner Nähe informiert.

Was bedeutet eine Mitgliedschaft bei einer Organisation?

Um Mitglied zu werden zahlst Du jährlich einen von der Organisation festgelegten Mindestbeitrag. Du kannst Deinen Beitrag individuell anpassen, wenn Du die Organisation darüber hinaus unterstützen möchtest.
Als Mitglied hast Du die Möglichkeit der regionalen Gruppe Deiner Naturschutzorganisation beizutreten und Dich bei deren Projekten zu engagieren. Dein Engagement im Naturschutz ist jederzeit willkommen, aber zu keinem Zeitpunkt verpflichtend! Du kannst Dich einmalig für ein paar Stunden, oder regelmäßig und langfristig beteiligen. Mögliche Aufgabenbereiche sind z.B. Artenschutz, Biotoppflege, Schutzgebietsbetreuung, Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit, oder Vereinsmanagement.

Du hast zu wenig Zeit um aktiv mitzuarbeiten, möchtest aber Deinen Horizont in Sachen Natur- und Artenschutz erweitern? Dann besuche Veranstaltungen Deines Vereins und komme dabei mit anderen Naturliebhabern in Kontakt und tausche Dich aus. Die Teilnahme ist freiwillig!

Tipp :  Eine Mitgliedschaft oder Patenschaft eignet sich hervorragend als nachhaltiges und sinnvollen Geschenk für einen lieben Menschen. Hier kannst Du mehr über Tierpatenschaften als Geschenk erfahren.

Nahaufnahme Blätter

Lerne verschiedene Pflanzenarten zu unterscheiden und setze Dein Wissen für den Naturschutz ein.

Mehr zum Projekt

4. Nimm an einem Event oder einem Aktionstag teil

Werde Aktivist:in für den Naturschutz! Engagiere Dich durch Deine Teilnahme, oder Deine Arbeit in der Organisation des Naturschutz-Events.

Du kannst in der Eventorganisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie im Projektmanagement aktiv werden. Bring ein, was Du bei Deinem letzten Eventbesuch beobachtet hast. Engagiere Dich so intensiv in der Betreuung und Organisation wie es mit Deinem Alltag vereinbar ist. Vielleicht betreust Du bei Deinem nächsten Event einen Infostand für einen oder gleich mehrere Tage? Oder mache als Teilnehmer:in bei einem Aktionstag im Naturschutz mit. Das Beste? Aktionstage sind super vielfältig und vor allem kurzweilig!

Was sind eigentlich Events und Aktionstage im Naturschutz?

Aktionstage und Events finden in der Regel einmalig statt. Meist musst Du Dich vorher anmelden. Sie bieten eine tolle Möglichkeit gemeinsam mit anderen etwas für die Natur zu tun, auch wenn Du nicht regelmäßig Zeit hast. Viele Aktionen und Events finden auch am Wochenende statt, so kannst Du trotz Arbeit oder Studium teilnehmen.

Eine Mitgliedschaft in den Vereinen und Organisationen ist meist nicht verpflichtend, Du kannst also jederzeit zu Events vorbeischauen und mithelfen. Die Auswahl reicht von Baumpflanzaktionen, Müllsammelaktionen, thematischen Workshops bis hin zum Zählen der verschiedenen Vogelarten im eigenen Garten. Informiere Dich über Aktionstage in Deiner Nähe!

junge Blätter spitze Zweig

Nimm an den Nachhaltigkeits Events von Green Events Hamburg teil und bringe Deine Meinungen und Erfahrungen ein.

Mehr zum Projekt
demonstrierende Menschen

Arbeite mit an gemeinnützigen Projekten in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Bau und Renovierung, Archäologie und im sozialen oder künstlerischen Bereich!

Mehr zum Projekt
Vogel in Nahaufnahme Winter

Hilf dem LBV – Kreisgruppe Traunstein dabei den Bestand der häufigen Vogelarten in Bayern zu zählen.

Mehr zum Projekt

5. Mache ein FÖJ oder ein BFD für den Naturschutz

Du hast länger Zeit und möchtest Dich vollkommen dem Naturschutz widmen? Kein Problem! Für Dein Engagement im Naturschutz gibt es das freiwillige ökologische Jahr oder den Bundesfreiwilligen Dienst. In beiden Modellen kannst Du vollzeit aktiv werden und in verschiedene Facetten des Naturschutzes reinschnuppern. Das kann Dir auch bei der Orientierung für den späteren Beruf helfen oder einfach eine tolle Auszeit vom Alltagsstress sein.

Was ist ein FÖJ?

Du hast vor kurzem das Abitur bestanden, Deine Ausbildung beendet oder frisch Dein Bachelorzeugnis in der Tasche? Bewirb Dich jetzt für ein FÖJ im Naturschutz! Dabei gilt: Je früher Du Dich bewirbst, umso besser stehen Deine Chancen einen Platz zu bekommen. Am Besten bist Du unter 27 Jahre alt.

Die Organisationen, Deine Aufgabenbereiche und die Dauer Deines FÖJ sind individuell. Fest steht, dass ein FÖJ Deine Gelegenheit ist mehr über Natur- und Artenschutz zu lernen und Dich, Deine Stärken und Interessen genauer verstehen zu lernen. Weitere Informationen und gute Gründe für ein FÖJ findest Du hier.

Was unterscheidet BFD & FÖJ?

Bei einem Bundesfreiwilligendienst gibt es keine Altersbegrenzung. Jede:r kann sich für einen Bundesfreiwilligendienst bewerben. Wenn Du Deinen BFD absolviert hast kannst Du fünf Jahre später einen weiteren BFD machen. Ein FÖJ kannst Du nur einmalig absolvieren. Danach kannst Du Dich aber als BFDler:in engagieren und umgekehrt. Hier kannst Du nachlesen, welche Aufgaben Dich in Deinem FÖJ oder BFD z.B. beim NABU in Hamburg erwarten.

Wildblumenwiese

Mache ein FÖJ oder BFD und erwerbe und vermittle Kenntnisse in der Umweltbildung.

Mehr zum Projekt

6. Engagiere Dich Online

Du kannst auch von Zuhause aus für den Naturschutz aktiv werden. Engagement im Naturschutz geht nämlich auch ganz einfach online! Auch im Online-Naturschutz findest Du vielfältige Aufgaben. Du kannst z.B. Projekte mit Deinen Social-Media Kenntnissen und Deinem Foto-Talent unterstützen.

Mehr Infos Rund um Dein Online-Engagement im Naturschutz findest Du hier.

Ein Haus steht in einem Garten. Es gehört zum Lehrgarten, der jetzt digital werden soll. Dies ist ein Projekt im online Engagement

Hilf dem Lehrgarten Duderstadt das Wissen über eine naturgemäße Lebensweise auch online zu vermitteln.

Mehr zum Projekt

Lust auf mehr Engagement?

Ehrenamtlichen Engagement im Naturschutz hat viele Facetten. Fest steht: jedes Engagement zählt! Wenn Du wenig Freizeit zur Verfügung hast Dich aber trotzdem für den Naturschutz stark machen möchtest findest Du sicher ein Projekt oder Event das zu Dir passt!

 

Du möchtest gern mehr zum Thema Naturschutz und digitalem Engagement erfahren und Dir hat dieser Blogartikel gefallen? Passend zum Thema Online Engagement findest Du hier einen Artikel mit 5 Projekten die Du unterstützen kannst.

Auf GoNature findest Du außerdem viele weitere Projekte rund um das Thema Naturschutz.

Newsletter abonnieren

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge