GoNature Check: Naturschutz im Wahlprogramm der FDP

Veröffentlicht am: 10.09.2021|Kategorien: Wahlprogramm Check|16.4 Minuten Lesezeit|

Am 26. September 2021 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Alle Parteien legen dazu ihr Wahlprogramm vor, indem sie verschiedene Themen abhandeln und sich klar dazu positionieren. Doch wie stehen die Parteien eigentlich zum Naturschutz? In unserem großen Wahlprogramm-Check untersuchen wir inwieweit sich die Parteien für den Natur- und Artenschutz einsetzen möchten, welche Bereiche ihnen wichtig sind und welche konkreten Maßnahmen sie anstreben.

Die Partei FDP ist zum Thema Naturschutz vor allem durch ihre Forderungen nach mehr umweltfreundlichen Innovationen bekannt. Außerdem möchte sie die Forschung zum Schutz der Meere ausbauen. Doch ist das schon alles? Was sagt die FDP zum Schutz der Insekten, Landwirtschaft, Meere, Wälder, Tiere und zur Müllvermeidung? Welche Förderungen für den Natur- und Artenschutz sehen die Politiker:innen um Christian Lindner vor? Und wie wichtig ist der FDP eigentlich der Klimaschutz? Finde es jetzt bei unserem Wahlprogramm-Check der FDP heraus!

Was sagt die FDP eigentlich konkret zu Naturschutzthemen?

Naturschutz ist ein umfangreiches Thema. Jede Partei kann wahrscheinlich behaupten, dass Naturschutz in ihrem Programm vorkommt. Doch so einfach machen wir es uns nicht. Wir möchten genauer hinschauen welche Themen eigentlich im Wahlprogramm der FDP vorkommen und welche Maßnahmen angestrebt werden. Hier findest Du einen Überblick, was die FDP zu wichtigen Themen innerhalb des Naturschutzes und der Artenvielfalt in ihrem Wahlprogramm stehen hat:

Insektenschutz im Wahlprogramm der FDP

Um die Artenvielfalt zu erhalten ist Insektenschutz besonders wichtig. Es geht dabei nämlich nicht nur um den Erhalt der Tiere selbst, sondern sie helfen uns bei der Biodiversität vieler Pflanzen. Doch wie sieht die FDP das? Wir haben gecheckt, welche Fragen in ihrem Wahlprogramm beantwortet werden, welche Maßnahmen es gibt und wie oft das Thema aufgegriffen wird: 

Im Wahlprogramm der FDP stehen keine Maßnahmen über die Anlegung von Blühflächen.

Die FDP möchte die Verfügbarkeit von wirksamen und modernen Pflanzenschutzmitteln europaweit sicherstellen.

Fazit:

Zum Insektenschutz verfolgt die FDP in ihrem Wahlprogramm keine konkreten Ziele. Pflanzenschutzmittel sollen europaweit sichergestellt werden.

Blühendes Rheinhessen

Wein, Weizen, Wildbienen! Unterstütze den BUND bei der Modell Landwirtschaft für mehr Bienenfreundlichkeit!

Mehr zum Projekt

Landwirtschaft & Tierhaltung im Wahlprogramm der FDP

Ökologische Landwirtschaft, wie beispielsweise Solidarische Landwirtschaft oder Carbon Farming, trägt viel zum Naturschutz bei. Böden werden geschützt, Tiere werden geschont und die Umwelt allgemein weniger belastet

Auch artgerechte Tierhaltung trägt viel zum Naturschutz bei. Nicht nur den Tieren wird unnötiges Leid erspart, sondern auch der Umwelt. 

Doch wie wichtig sind diese Punkt der FDP? Wir haben das Wahlprogramm für Dich gecheckt:

  • Es soll eine moderne, digitale Agrarpolitik entwickelt werden, mithilfe des “Smart Farmings”. Damit sollen die Betriebe modernisiert und optimiert werden. Das schließt das Tierwohl und die Umwelt- und Arbeitsabläufe ein. 
  • Die FDP setzt sich dafür ein, dass es für gentechnisch veränderte Nutzpflanzen aktuelle, wissenschaftlich basierte Zulassungskriterien gibt. Auch soll es zukünftig In-vitro-Fleisch in der EU geben. Um Importe zu sparen und Ressourcen zu schonen, soll es neue Möglichkeiten für das Futter der Schweine und Geflügel geben.
  • Die FDP möchte eine Vielfalt der Erzeugungssysteme und sieht konventionellen und biologischen Landbau nicht als gegensätzlich.
  • Außerdem möchte die FDP den Landwirt:innen dazu verhelfen, sich an die veränderten Bedingungen des Klimas anzupassen. Dafür soll die Hilfe zur Selbsthilfe gefördert werden.
  • Die FDP möchte eine verantwortungsvolle Haltung von Nutztieren fördern. Es soll einheitliche Tierschutzstandards geben, die europaweit gelten. Um die Einhaltung der Tierschutzstandards zu gewährleisten, sollen diese mindestens alle fünf Jahre überprüft werden. Die Anbindehaltung soll schrittweise aufgelöst werden.
  • Die Tierhaltung soll modernisiert und in der EU ein verpflichtendes Tierwohllabel eingeführt werden. Dadurch wird ermöglicht, dass die Haltungsbedingungen der Tiere klar zu erkennen sind.

Fazit:

Bei der Landwirtschaft setzt die FDP vor allem auf eine zukünftige Digitalisierung. Für die Landwirt:innen sollen Bürokratiehürden abgebaut werden und ihr wirtschaftlicher Erfolg gesichert werden. Durch steuerbefreite Risikorückgleichsauslagen soll für die Folgen durch den Klimawandel (zum Beispiel Dürren) gesorgt sein. Allgemein möchte die FDP eine verantwortungsvolle Haltung der Nutztiere fördern. Dafür sollen europaweit einheitliche Tierschutzstandards eingeführt werden.

Meeresschutz und Gewässerschutz im Wahlprogramm der FDP

Unsere Meere leiden: Jährlich landet tonnenweise Müll in ihnen. Die Bilder vom brennenden Meer im Sommer 2021 machten außerdem mehr als deutlich: Wir müssen jetzt handeln! Meere sind nicht nur wichtiger Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, sondern tragen auch maßgeblich zur Regulation von Treibhausgasen und dem Schutz vor Naturkatastrophen bei. 

Auch andere Gewässer wie Flüsse und Seen sind enorm wichtig für unser Ökosystem und den Erhalt unserer Natur.

Wir haben das Wahlprogramm der FDP zu diesem Bereich des Naturschutzes untersucht:

Die FDP nennt keine konkreten Maßnahmen zum Ausbau von Windrädern und Wasserkraftwerken. Sie setzt für die Zukunft vorrangig auf Wasserstoff, der z.B. auch aus Erdgas hergestellt werden kann.

Artenschutz ist für die FDP eine Menschheitsaufgabe und ethische Verpflichtung. Sie möchte die heimische Artenvielfalt vor dem Eindringen fremder invasiver Arten schützen, nennt dafür aber keine konkreten Maßnahmen.

Die FDP möchte die Fischerei an den Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung orientieren. Dafür soll die Grundschleppnetz-Fischerei beschränkt und Fangmethoden artspezifisch angepasst werden. Die Fischereibetriebe sollen jedoch weiterhin konkurrenzfähig bleiben. Weitere konkrete Maßnahmen für eine nachhaltige Fischerei-Industrie stehen nicht in dem Programm.

Zum Schutz der Meere soll die Meeresforschung ausgebaut werden und Deutschland eine internationale Vorreiterrolle einnehmen. Gemeinsam mit anderen EU-Ländern möchte die FDP Schadstoffe aus dem Meer unschädlich machen. Sie setzt dabei auf bestehende Konzepte und möchte neue Lösungen entwickeln. Konkrete Lösungsvorschläge für die nahe Zukunft macht sie hierbei noch nicht.

Hierzu finden sich keine Informationen.

Fazit:

Die FDP weist dem Meeresschutz zwar eine hohe Bedeutung für den Klimaschutz zu, schlägt dafür aber neben der Forschung keine konkreten Maßnahmen in naher Zukunft vor. Ihr ist es wichtig, dass die Wirtschaftlichkeit der Fischerei-Branche bestehen bleibt, daher macht sie auch keine Angaben über eine mögliche Reduzierung des Fangvolumens. Das Thema Flüsse und der Schutz von Flussauen fehlt im Wahlprogramm komplett.

Schutz der Wälder, Wildnis und Moore im Wahlprogramm der FDP

Wälder und Moore sind nicht nur die wichtigsten CO2-Speicher unserer Erde, sondern bieten auch Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Sie steigern die Biodiversität enorm. Wälder, Moore und Wildnis schützen demnach Tier und Mensch, weshalb es an uns ist sie zu schützen. Doch wie genau möchte das die FDP angehen?

Die FDP benennt in ihrem Wahlprogramm, dass es keine Urwälder in Deutschland mehr gibt. Sie positioniert sich nicht dazu, ob es wieder mehr Wildnis in Deutschland geben soll. Sie schlägt hingegen vor, wieder mehr Stilllegungsflächen (Flächen, die vorübergehend landwirtschaftlich nicht genutzt werden) zu schaffen.

  • Konkrete Zahlen darüber, wie viel Wald aufgeforstet werden soll, nennt die Partei nicht. Sie möchte die Aufforstung mit klimaresilienten und standortgerechten Baumarten international voranbringen. Der Wald hat für die Partei auch eine wichtige forstwirtschaftliche Funktion, weshalb sie wirtschaftliche Zusammenschlüsse und die Privatisierung der Wälder fördern möchte. 
  • Die Bewirtschaftung der Wälder soll Rücksicht auf Natur- und Artenschutz nehmen, jedoch dem Wortlaut folgend, nicht aktiv zu deren Schutz beitragen.

Die FDP möchte multifunktionale Forstwirtschaft mit artenreichen Wäldern fördern. Sie setzt dabei auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu klimaresilienten und standortgerechten Baumarten. Konkrete Zahlen zum Anteil der Misch- und Monokultur-Wälder nennt sie nicht.

Die Partei bekennt sich klar zum weltweiten und langfristigen Schutz der Moore. Anreiz für die z.B. Wiedervernässung soll ein Emissionshandelssystem schaffen. Konkrete Zahlen darüber, in welchem Umfang Moore renaturiert werden sollen nennt sie hierbei nicht.

Dazu liegen im FDP Wahlprogramm keine Informationen vor.

Fazit:

Die FDP weist Wäldern und Mooren im Kampf gegen den Klimawandel und beim Schutz der Biodiversität eine wichtige Bedeutung zu. Wichtig ist der Partei, dass die Wälder auch wirtschaftlich genutzt werden können und Aufforstungsprojekte international und langfristig angelegt sind. Als konkrete Maßnahme zum Schutz der Moore schlägt sie ein Emissionshandelssystem vor. Wie viel Wald aufgeforstet und wie viele Moore renaturiert werden sollen bleibt offen. Die Wiederherstellung von Wildnis ist für die FDP kein Thema.

Schutz der Wildtiere im Wahlprogramm der FDP

Egal ob in der Stadt oder in der Wildnis, auch Wildtiere haben es immer schwerer. Verlust des Lebensraums und Nahrungsmangel sind nur zwei der Probleme, mit denen sie zu kämpfen haben. Doch was genau möchte die FDP dagegen unternehmen? Hier findest Du die Antworten aus ihrem Parteiprogramm:

Das Thema Artensterben wird im Wahlprogramm nicht thematisiert. Auch fehlen konkrete Vorschläge zu Schutzmaßnahmen für bestimmte Arten. Die FDP bekennt sich allgemein dazu, durch den Schutz der Wälder, Moore und Gewässer auch unsere Biodiversität zu schützen. Halter:innen von Wildtieren möchte sie im Umgang mit Zoonosen schulen.

Die FDP setzt sich für ein modernes “Wildtiermanagement” ein. Dadurch soll z.B. die Bejagung von Wölfen, Kormoranen, Nandus und Bibern ermöglicht werden. Jäger:innen sollen laut der Partei aktive und staatliche geprüfte Naturschützer:innen werden. Um dies zu erleichtern, möchte die Partei einheitlich bundesweit den Einsatz von Schalldämpfern und Nachtzielgeräten legalisieren.

Fazit:

Der Schutz von Wildtieren hat im Wahlprogramm der FDP kaum einen Stellenwert. Stattdessen geht sie auf die Gefahren bestimmter Wildtiere für die Natur ein und nennt Maßnahmen zur Legalisierung einiger Jagdmethoden, um diese einzudämmen. Der Schutz bedrohter Arten wird nicht thematisiert.

Unterstützte die Auswilderung von Wally und Bavaria

Hilf mit beim Monitoring der beiden Bartgeier und verbringe wundervolle Tage auf der Halsalm!

Mehr zum Projekt

Plastik- und Müllvermeidung im Wahlprogramm der FDP

Plastik schadet den Meeren, den Tieren und den Böden. Mittlerweile wurde bereits herausgefunden, dass auch wir Menschen Plastik mit unseren Nahrungsmitteln zu uns nehmen. Deshalb sind viele Produkte aus Einwegplastik seit dem 3. Juli 2021 in der EU verboten. Doch wie steht eigentlich die FDP dazu? Finde hier die Antworten aus ihrem Wahlprogramm heraus:

Nicht wirklich. Auf Basis der Ökobilanzen sollen Entscheidungen getroffen werden, um die Wirkung von Kunststoff und anderen Materialien einzuschätzen. Die FDP zeigt auf, dass Kunststoffe günstig und vielseitig einsetzbar sind.

Plastikalternativen sollen nur eingesetzt werden, wenn das mit dem Blick auf die Ökobilanzen nötig scheint.

Die FDP ist beim Recycling offen für verschiedene Technologien. Chemisches Recycling soll als gleichwertige Möglichkeit des Recyclings zugelassen werden. Sie wollen eine EU-weite Kreislaufwirtschaft aufbauen.

Durch ein dynamisches Verderbslimit statt dem Mindesthaltbarkeitsdatum, soll die Lebensmittelverschwendung reduziert werden. Auch intelligente Verpackungen und eine Haftungserleichterung bei Lebensmittelspenden sollen dazu beitragen. Um Lebensmittelverschwendung frühzeitig zu thematisieren, möchte die FDP transparente Nährwertinformation und eine frühzeitige Ernährungsbildung stärken.

Fazit:

Die FDP möchte grundsätzlich keine Kunststoffe verbieten, sondern Entscheidungen über den Einsatz von Kunststoffen und anderen Materialien auf Basis der Ökobilanzen treffen. Beim Recycling setzt die Partei auf eine Technologievielfalt. Zur Lebensmittelverschwendung hat die FDP einige konkrete Maßnahmen geplant, die die Information und Vermeidung fördern. Zu den Auswirkungen von Plastikmüll macht die FDP keine Angaben und stellt keine Lösungen vor, um den Müll zu reduzieren. Zur Eindämmung der Lebensmittelverschwendung verfolgt die Partei jedoch einige Ziele.

Fazit: Die FDP und Biodiversität

Die FDP möchte Biotope stärken und den regionalen Artenschutz voranbringen. Das will sie vorrangig auf europäischer Ebene umsetzen. Es werden jedoch keine konkreten Maßnahmen zu Schutz der Insekten und weitere gefährdeter Arten genannt. Biodiversität soll in verschiedenen Bereichen zwar berücksichtigt, jedoch kaum aktiv gefördert werden. 

Und hier noch ein kleiner FunFact. So oft kommen die folgenden Wörter im Wahlprogramm vor:

  • Artenvielfalt 3 
  • Naturschutz 7 
  • Biodiversität 2
  • Umweltschutz 5 
  • Klimaschutz 18

Wie möchte die FDP den Naturschutz fördern?

Naturschutz zeigt sich in konkreten Maßnahmen, aber auch in der Förderung. Um unserer Natur, den Tieren und den Pflanzen wirklich zu helfen, bedarf es auch finanzieller Hilfe und geförderter Wissenschaft. Parteien legen in ihrem Programm schon vor der Wahl fest, wohin später die Gelder fließen sollen. Und das sagt die FDP zur Förderung für den Naturschutz:

Naturschutz für den Klimaschutz

Die Partei thematisiert Naturschutz im Zusammenhang mit dem Klimaschutz, der Forstwirtschaft, der Angelei und der Jagd. Für sie ist Naturschutz in den Bereichen besonders relevant, wo er auch zum Klimaschutz beiträgt, also z.B. beim Schutz der Ozeane oder der Renaturierung der Moore. Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Tierarten thematisiert sie jedoch nicht. Am Beispiel Wald zeigt sich, dass dieser primär für den Klimaschutz und die Wirtschaft relevant ist. Der Artenschutz darf hierbei lediglich nicht vernachlässigt werden. Obwohl Wildtiere nicht die Hauptursache für das Artensterben sind, möchte die FDP die Jagdmethoden legalisieren. Auf die Verantwortung der industriellen Landwirtschaft und und die Rolle des Menschen wird nicht eingegangen. 

Wie positioniert sich die FDP eigentlich zum Klimaschutz?

Naturschutz und Klimaschutz werden oft in einen Topf geworfen, sind allerdings nicht dasselbe. Gerade in der Politik und vorgeschlagenen Maßnahmen, können die Meinungen zu den beiden Themen sich sehr unterscheiden. Bisher haben wir die konkreten Maßnahmen für den Naturschutz betrachtet und wollen jetzt ergänzend kurz auf das Klimaschutzprogramm der FDP eingehen:

“Klimaschutz und Umweltschutz durch Innovation”

Die FDP bekennt sich zwar zum Pariser Klimaabkommen, möchte Deutschland aber erst bis 2050 klimaneutral machen. Sie möchte den Emissionshandel schnellstmöglich auf alle Emissionen ausweiten und damit Anreize für mehr Investition in klimafreundliche Technologien schaffen. So könnte z.B. Geo-Engineering dabei helfen, mehr CO2 aus der Luft zu speichern. Ein weiteres Kernanliegen ist es ihr, die EEG-Umlage abzuschaffen und einen einheitlichen CO-Preis festzulegen. Um Bürger:innen dabei zu entlasten, möchte sie eine Klimadividende einführen. Dies ist ein pauschaler Betrag, der an alle Bürger:innen zurückgezahlt wird und damit für soziale Gerechtigkeit sorgen soll. 

Du möchtest Dich im Naturschutz engagieren?

Du möchtest nicht nur über den Naturschutz reden oder alles der Politik überlassen? Das verstehen wir nur zu gut! Auf GoNature.de findest Du deshalb viele tolle Projekte rund um das Thema Natur- und Artenschutz. Schau vorbei!

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge