Vegane Rezeptideen für Deinen Sommer

Veröffentlicht am: 24.06.2021|Kategorien: Vegane Rezepte|13.1 Minuten Lesezeit|

Endlich wieder Sommer und Sonnenschein, da dürfen ein paar frische, leckere und vegane Rezepte auf keinen Fall fehlen! Egal, ob auf der Picknickdecke im Park, auf Deinem Balkon oder in Deinem Garten. Du möchtest mit Deiner Ernährung auch etwas für den Klima- und Umweltschutz machen? Wir haben verschiedene Influencer:innen nach Ihren veganen Lieblingsrezepten gefragt. Egal ob Du eher eine Naschkatze bist oder etwas salziges bevorzugst, für Dich ist bestimmt etwas dabei! Lass Dich von den Kochkünstlerinnen und deren Motivation für eine vegane Lebensweise inspirieren!

  1. Vegane Berry Smoothie Bowl mit frischen Früchten
  2. Perfekter Start in den Tag mit dem veganen Frühstücks Porridge
  3. Vegane Bolognese mit Zoodels aus nur 5 Zutaten
  4. Kühler, veganer Erdbeer Cheesecake als frisches Dessert im Sommer
  5. Fluffiges und veganes Mousse au Chocolatt
  6. Leckere Rezepte zur Verwertung von Bananen
  7. Wie geht Klimaschonende und Umweltbewusste Ernährung?

Engagiere Dich bei NAHhaft für natürliche und nachhaltige Ernährung

Setze Dich für zukunftsorientierte Ernährungsstrategien ein und fördere den Dialog zwischen verschiedenen Akteur:innen  aus der Wirtschaft, Politik und der Zivilgesellschaft.

Mehr zum Projekt

Vegane Berry Smoothie Bowl mit frischen Früchten

Berry Smoothie Bowl

Passend zum Sommer möchte Dani @blackcatnet  Dir eine sommerliche Smoothie Bowl vorstellen. Perfekt für das Frühstück oder für den Hunger nach dem Sport!  Und so geht’s:

  • 25 g veganes Proteinpulver (hier Strawberry-Cream von Nutritionplus)
  • 50 g Pflanzendrink
  • 1 große reife Banane (140g)
  • 240 g Erdbeeren
  • 90 g Himbeeren
  • Gebe alle Zutaten in einen Standmixer bis sie fein püriert sind. Fülle sie danach in eine passende Schüssel. 
  • Wenn kein Standmixer vorhanden ist, geht hier auch ein Pürierstab, da es nur weiche Zutaten sind. 
  • Anmerkung zum Protein: Dani macht sich die Bowl immer direkt nach dem Sport. Das Pulver kannst Du natürlich auch weglassen und dann einfach weniger oder gar keinen Pflanzendrink hinzufügen. Da solltest Du einfach individuell auf die Konsistenz achten.
  • Der Smoothie braucht an sich durch die frischen Früchte kein zusätzliches Süßungsmittel. Du kannst aber natürlich trotzdem noch etwas Agavendicksaft o.ä. dazu geben.

Hier kannst Du nehmen, was Dir am besten schmeckt und gefällt. Die Zutaten für das Topping nach Lust und Laune auf dem Smoothie verteilen. Dani verwendet dafür:

  • 30 g Müsli (hier Activated Crunch Berry Müsli von Mymüsli)
  • 3 Erdbeeren (30g)
  • 45 g Himbeeren (der Rest der 125g Packung)
  • 80 g Heidelbeeren
  • 50 g Brombeeren
  • frische Minzblätter und essbare Blüten (hier Hornveilchen)

Dani warum ernährst Du Dich eigentlich vegan?

@blackcatnet hat sich schon vor vielen Jahren für eine vegane Ernährung entschieden. Wir haben Sie nach Ihrer Motivation gefragt: 

“Ich liebe Tiere und konnte es irgendwann nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren, dass Tiere für mich sterben. Also wurde ich erst einmal Vegetarierin und dachte, damit ist alles gut. Und dann fing ich an, tiefer in die Materie einzutauchen und diverse Dokus zu sehen (z.B. Das System Milch, Earthlings, What the Health usw.). Danach war für mich klar, dass es nur noch einen Weg geben kann: vegan zu werden. Auch in Sachen Gesundheit ein wahrer Augenöffner. Selbst wenn einem Umwelt und Tiere egal sein sollten, für die eigene Gesundheit sehe ich den veganen Weg als sehr sinnvoll an. Seit ich mich vegan ernähre, bin ich fitter, meine Blutwerte sind top und ich bin seltener krank. Ich habe die Entscheidung mich vegan zu ernähren, keine Sekunde bereut.”

Perfekter Start in den Tag mit dem veganen Frühstücks Porridge

Veganer Porridge

Melina @melinaophelia möchte Dir gerne Ihr Lieblingsfrühstück vorstellen. Mit Ihrem veganen Porridge kannst Du morgens mit viel Energie durchstarten. Fang Deinen Tag jetzt richtig an:

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Pflanzenmilch
  • ½ Apfel 
  • 1 Handvoll gefrorene oder frische Beeren
  • 1 EL Bio-Kakao 
  • ½ TL Zimt
  • Toppings (z.B. Buchweizen, Kürbiskerne, Walnüsse, Cashews, Mandelmus o.ä.)
  • Lasse die Haferflocken mit dem Wasser und der Pflanzenmilch unter ständigem rühren köcheln lassen. 
  • Halbiere den Apfel und schneide Ihn in kleine Stücke, welche Du anschließend 2 Minuten mit köcheln lässt.
  • Füge die Beeren, den Kakao und den Zimt ganz am Schluss hinzu.
  • Fülle den Porridge in eine Schüssel und verteile die Toppings darauf.

Melina warum hast Du Dich für eine vegane Lebensweise entschieden?

@melinaophelia lebt schon seit längerer Zeit vegan und hat uns ihre Motivation für eine vegane Ernährungsumstellung so erklärt: 

Ich habe mich mit 17 von einem auf den anderen Tag dazu entschieden, dass vegan das einzig sinnvolle ist, wenn ich nicht für Tierleid verantwortlich sein möchte. Nachdem ich verstanden hatte, wo Milchprodukte herkommen, gab es für mich kein zurück mehr. Seitdem habe ich mich über die ethischen Gründe hinaus immer weiter informiert: Umweltschutz und niedrigeres Risiko für Herzkreislauf-/ Krebserkrankungen kamen dazu. Für mich spricht nichts (!) gegen eine ausgewogene, pflanzliche Ernährung.”

Vegane Bolognese mit Zoodels aus nur 5 Zutaten

Vegane Bolognese

Marina @gedankengruen_möchte Dir Ihr veganes Lieblingsrezept vorstellen: 

“Ich werde oft gefragt, was ich koche, wenn die Zubereitung einfach und schnell gehen muss. Mein Lieblingsgericht kann ich in weniger als 10 Minuten mit nur 5 Zutaten kochen.”

Genieße auch Du jetzt das schnelle Gericht:

  • 1 Zwiebel
  • 125 g Tofu
  • 500 ml Tomatensoße
  • 3 EL rotes Pesto
  • 2 Zucchinis
  • Hacke die Zwiebel klein und brate sie im Öl an.
  • Schneide den Tofu klein und brate ihn gemeinsam mit den Zwiebeln an.
  • Tomatensoße und Pesto hinzufügen, umrühren und leicht köcheln lassen.
  • Zucchinis in Zoodels schneiden (Optional: kurz anbraten oder kochen).
  • Fertigen Zoodels auf einem Teller anrichten und Soße darüber geben.

Marina, warum ernährst Du Dich vegan?

Merina @gedankengruen_ möchte ein Zeichen gegen Tierausbeutung setzten:

„Ich lebe vegan, da ich mich nicht an der Tierausbeutung beteiligen möchte.  Es ist meiner Meinung nach ethisch nicht vertretbar, andere Lebewesen für den kurzen Geschmack im Mund zu essen. Dazu gehören für mich alle tierischen Produkte. Tiere haben ein Recht darauf, unter angemessenen Umständen zu leben und respektvoll sowie wertschätzend behandelt zu werden.“

Kühler, veganer Erdbeer Cheesecake als frisches Dessert im Sommer

Veganer Kuchen

Du bist auf der Suche nach einem luftig-leichten Dessert für warme Sommernächte? Sarah @velvetandvinegar möchte Dir gerne Ihren veganen Erdbeer Käsekuchen vorstellen. Laktosefrei, natürlich gesüsst und einfach in der Zubereitung! Vielleicht wird das ja Dein neuer Liebling für jede Party:

  • 75 g Urdinkel oder Dinkelmehl Bio
  • 50 g Kokosblütenzucker Bio
  • 40 g Kokosöl geschmolzen Bio
  • 200 g Erdbeeren ohne Grün Bio
  • 475 g Sojajoghurt Bio
  • 55 g Birkenzucker Bio
  • 150 ml Kokosmilch
  • 40 g Kartoffelstärke
  • 1 EL Zitronensaft Bio
  • Heize den Backofen auf 180° Celsius (Umluft) vor.
  • Fette eine Springform mit Kokosöl oder sonstigem Öl ein.
  • Mehl, Kokosblütenzucker und geschmolzenes Kokosöl in einer Schüssel vermischen. Drücke den daraus entstandenen Teig auf dem Boden der Springform zu einem Kuchenboden an.
  • Wasche die Erdbeeren, entferne das Grün und püriere sie mit Sojajoghurt in einem Mixer, bis eine feine Masse entsteht.
  • Alle restlichen Zutaten hinzugeben und die Füllung gut vermischen. Füllung in die Springform gießen. 
  • Im Ofen zugedeckt (z.B. einfach Dauerbackfolie darüber legen) 60 min backen. (Zeit kann je nach Ofen variieren. Der Kuchen ist ready wenn die Oberfläche fest ist und das Innere nicht mehr flüssig ist).
  • Lasse den Kuchen für mindestens  3-4h im Kühlschrank auskühlen (am besten über Nacht).
  • ACHTUNG: Wenn Du die Stärke hinzu gibst, sehr gut mischen, damit sich keine Klumpen bilden. Alternativ kannst Du die Stärke in 2-3 EL Wasser auflösen und so zugeben.

Was ist eigentlich Deine Motivation für eine vegane Ernährung Sarah?

 @velvetandvinegar ist auch über Dokumentationen und sonstige Informationen zu einer veganen Ernährungsform gekommen:

Ich ernähre mich vegan aus umwelttechnischen Gründen. Nachdem ich die Doku Cowspiracy gesehen habe, konnte ich es einfach nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren tierische Produkte zu konsumieren.”

Du möchtest Dich auch von einem Film inspirieren lassen? Hier > sind unsere drei Tipps für tolle Filme über vegane Ernährung.

Fluffig, veganes Mousse au Chocolat

Mousse au Chocolat

Du hast Lust auf ein fluffigen, schokoladigen Nachtisch? Dann ist das Rezept von Corinna @corinna_fee  perfekt für Dich geeignet! Mit nur 3 Zutaten kannst Du Dir ein leckeres, veganes Mousse zaubern. So einfach geht’s:

  • 400g Seidentofu
  • 250g Zartbitterschokolade (vegan)
  • 1 Packung Vanillezucker (oder anderes Süßungsmittel)
  • Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  • Alle Zutaten zusammen mixen.
  • Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Corinna warum ernährst Du Dich vegan?

Corinna @corinna_fee hat die Frage nach Ihrer Motivation für eine vegane Ernährung wie folgt beantwortet:

Passend zum einfachen Rezept kann ich die Frage beantworten warum ich mich vegan ernähre: Weil es für alles eine vegane Variante gibt, die oftmals einfacher ist als das Original Rezept, so wie bei der Mousse. Demnach bedeutet es kein Verzicht für mich, sondern die Erweiterung meines kulinarischen Horizontes, während ich gleichzeitig was Gutes für Tier & Umwelt tun kann.”

Leckere Rezepte zur Verwertung von Bananen

Jährlich landen in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. 

@jankalicious_ beschäftigt sich intensiv mit genau diesem Thema und veröffentlicht viele hilfreiche Tipps und leckere vegane Rezepte auf ihrem Profil um Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken und für eine nachhaltige und umweltbewusste Ernährung zu Motivieren!

Weil gerade Bananen Containerweise im Müll landen, auf Grund von dunklen Punkten oder braune Stellen auf der Oberfläche, stellen wir Dir heute gemeinsam mit  @jankalicious_  verschiedene vegane  Verwertungsmöglichkeiten für Bananen vor. Mit diesen hilfreichen Tipps müssen bei Dir zu Hause keinen Bananen mehr im Müll landen und noch dazu handelt es sich um super leckere Rezepte!

Liegt Dir dieses Thema besonders am Herzen? Hier> findest Du viele weitere hilfreiche Informationen zum Thema Containern und Lebensmittelrettung.

1. Veganer Bananen Porridge

Bananen Porridge

Das perfekte warme und vegane Frühstück für Dich zu Hause! Damit Du mit viel Kraft in den Tag starten kannst:

🍌100 g Haferflocken (zart)
🍌1 TL Leinsamen
🍌250 ml Pflanzenmilch
🍌2 EL Erdnussbutter
🍌(1 TL Ahornsirup)
🍌1 reife Banane

  • Schneide die Banane klein und gebe sie mit den Haferflocken, Leinsamen, der Erdnussbutter, (dem Ahornsirup,) und der Milch in einen kleinen Topf. 
  • Lasse die Zutaten aufkochen und für weitere 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze bei stetigem Rühren auf die gewünschte Konsistenz einkochen.
  • Das fertige Porridge in eine Schüssel geben, nach Belieben mit Banane, Erdnüssen, Kakaonibs o.ä. dekorieren und genießen.

2. Knuspriges Salat-Topping aus Bananenschalen

Banana Peel

Wusstest Du, dass auch die Schale von (Bio)Bananen essbar ist? Wenn Du experimentierfreudig bist, ist das Crispy Banana-Peel genau das richtige Salat-Topping für Dich! Probiers jetzt aus:

🍌3 Bananenschalen
🍌Prise Paprikapuver
🍌etwas Knoblauchpulver
🍌Prise Salz & Pfeffer
🍌 2 TL Öl
  • Lege die Bio-Bananenschale mit der Außenseite auf ein Brett und schabe das restliche Fruchtfleisch der Banane von der Schale ab. 
  • Nimm Dir eine Gabel zur Hand und ziehe damit über die Bananenschale, sodass sich Streifen ergeben. (Das geht natürlich auch mit einem Messer). 
  • Gebe das Öl in eine Pfanne und lass es heiß werden. Hier kommen nun die Bananen Streifen hinein und werden mit den Gewürzen bestreut und anbraten. 
  • Nach 5-10 Minuten sind die gewürzten Bananenschalen fertig und lassen sich z.B. als Salat-Topping verwenden.

3. Vegane Nicecream für heiße Sommertage

Nicecream

Du brauchst eine Abkühlung? Mit nur drei einfach Zutaten, kannst Du Dir eine gesunde Eiscreme schnell zu Hause selbst zubereiten:

🍌2-3 gefrorene Bananen
🍌1 großer EL Erdnussbutter
🍌100 ml Hafermilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
🍌Optional: etwas Zimt oder Vanille
  • Alle Zutaten für 1-2 Minuten in einem Mixer cremig pürieren.
  • Nach Belieben mit Toppings (Kakaonibs, Bananenscheiben, Kokos, Erdnüsse…) belegen.
  • Nicecream in der Sonne genießen.

Wie geht Klimaschonende und Umweltbewusste Ernährung?

In Deutschland leben bereits 1,13 Millionen Menschen vegan. Das wurde durch eine Studie aus dem Jahr 2020 vom Statistischen Bundesamt bekannt gegeben. Du hast Dir schon länger überlegt, oder Dich bereits dazu entschieden, aus Tierethischen Gründen und zur lieber der Umwelt und des Klimas Dich vegan zu ernähren? Hier > erfährst Du mehr darüber wie klimaschonend Veganismus ist!

Dich haben die oben vorgestellten veganen Rezepte inspiriert und Du möchtest weitere Ideen für vegane und saisonale Frühlings und Sommer Rezepte? Dann schau doch mal hier > vorbei!

Lust auf mehr Engagement?

Du hast Lust Dich noch mehr zu engagieren und für Arten- und Naturschutz einzusetzen? Du suchst ein Projekt in Deiner Stadt? Auf GoNature.de  findest Du viele Projekte rund ums Thema Ehrenamt zum Schutz der Natur!!

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Vielen lieben Dank für die ganz tollen Fotos und Rezepte von den genannten Influencerinnen!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge