Nachhaltiger Urlaub: 20 Tipps wie Du umweltfreundlich reisen kannst

Veröffentlicht am: 16.06.2021|Kategorien: Nachhaltig leben|9.2 Minuten Lesezeit|

Den Sommer am Strand zu verbringen, rückt immer mehr in schlechtes Licht. Doch Reisen und Nachhaltigkeit müssen sich nicht komplett ausschließen. Einige Tipps für mehr Nachhaltigkeit kannst Du ganz einfach umsetzen – bei anderen musst Du schon größere Kompromisse eingehen. Wir zeigen Dir, welche Aspekte Deines Handelns die größten Auswirkungen auf die Natur und das Klima haben und geben Dir Tipps wie Du nachhaltiger Urlaub machen kannst. Damit kann Deine nächste aufregende und zugleich nachhaltige Reise kommen!

  1. Tipps für die Vorbereitungen Zuhause Zum Abschnitt
  2. So klappt die nachhaltige Anreise Zum Abschnitt
  3. Auf die Unterkunft kommt es an Zum Abschnitt
  4. Nachhaltig im Urlaub essen Zum Abschnitt
  5. Nachhaltig Kanu statt Ski fahren Zum Abschnitt
  6. Buchtipps für nachhaltigen Urlaub Zum Abschnitt

Schütze den Schwarzwald in einem Abenteuercamp!

Erkunde gemeinsam mit 15 weiteren Jugendlichen für eine Woche den wunderschönen Schwarzwald im “Young Explorers Program” und lerne etwas über professionelle Fotografie und das Filmemachen.

Mehr zum Projekt

Wie nachhaltig ist Urlaub?

“Die Ressourcenverschwendung des Tourismus übersteigt gegenwärtig die natürlichen planetaren Grenzen der Erde.” (Tourismuswatch)

Du kennst es bestimmt. Im Urlaub verbrauchen wir meist mehr Ressourcen als zu Hause – sei es Wasser, Energie oder Lebensmittel. Schließlich gönnen wir uns im Urlaub etwas. Das Problem wird dadurch gravierend, dass immer mehr Menschen auf der ganzen Welt immer mehr reisen und dabei immer mehr Ressourcen verbrauchen. Die Hotels werden schicker, es wird mehr gegessen, die Freizeitangebote steigen und so weiter. Doch was bedeutet das konkret in Zahlen?

Der Nahrungsmittelverbrauch im Tourismus wird von 2010 bis 2050 auf das Doppelte steigen, so Tourismuswatch. Im gleichen Zeitraum wird der Wasserverbrauch um über 90 Prozent ansteigen und es werden 190 Prozent (!) mehr Flächen für den Tourismus genutzt.

Hinzu kommt die enorme Menge an Treibhausgasemissionen durch Flugreisen. Für einen Langstreckenflug von Berlin nach Bangkok werden pro Peron -nur für den Hinflug- über 4 Tonnen CO2 ausgestoßen (Quelle: Atmosfair). Zum Vergleich: Für ein klimaneutrales Leben stehen jedem Menschen auf der Erde 1,5 Tonnen CO2 zu. Die bittere Wahrheit ist also: Ein Langstreckenflug ruiniert Deinen persönlichen CO2 Fußabdruck komplett! Bei Kurzstreckenflügen sieht es kaum besser aus. Ein Inlandsflug von Berlin nach München verbraucht pro Person ca. 0,1 Tonnen CO2 wohingegen eine Zugfahrt nur 0,02 Tonnen CO2 verursacht (Quelle: Quarks).

Die Natur ist leider ebenfalls häufig eher Opfer als Nutznießer des Tourismus. Insbesondere Küstenregionen sind hier betroffen. Die Menschen lassen Müll am Strand liegen, bauen riesige Hotelanlagen und zerstören z.B. bei massentouristischen Schnorchelausflügen die Korallenriffe. Die Biologin Heike Dickhut schreibt in ihrem Buch über nachhaltigen Tourismus (unten verlinkt), dass der Tourismus dadurch in erheblichem Maße zum Verlust von Biodiversität beiträgt. Dich erschrecken diese Zahlen und Du möchtest dagegen steuern und etwas für unsere Meere tun? Dann findest Du hier > Tipps für den Alltag.

Die gute Nachricht: Wir können die Natur bewahren, wenn wir uns verantwortungsvoll verhalten und und mehr nachhaltige Zertifizierungen eingeführt und umgesetzt werden.

Tipps für die Vorbereitungen Zuhause

  1. Nachhaltiger Urlaub bedeutet etwas mehr Vorbereitung. Informiere Dich über Deinen Zielort und finde heraus, welche öffentlichen Verkehrsmittel oder Sharing-Modelle angeboten werden, ob es Bio-Supermärkte und Restaurants mit pflanzlichem Angebot gibt, was in der Grundausstattung in Deiner Unterkunft enthalten ist und was Du besser von zu Hause mitbringst, um unnötigen Müll zu sparen.
  2. Spare Strom und ziehe alle Stecker aus den Steckdosen und schalte Mehrfachsteckdosen bei Dir Zuhause aus. Auch den Kühlschrank kannst Du ausschalten, wenn Du min. eine Woche unterwegs bist. Wichtig hierbei – Lebensmittel nicht wegwerfen sondern den Nachbarn schenken und die Tür offen lassen, damit sich kein Schimmel bildet.
  3. Zero-Waste geht auch im Urlaub! Benutze umweltfreundliche wiederverwendbare Produkte wie z.B. festes Shampoo oder kleine Fläschchen, die Du einfach wieder auffüllen kannst. Weitere Zero-Waste Tipps für Dein plastikfreies Bad findest Du hier >
  4. Kaufe nachhaltige Sonnencreme, welche kein umweltschädliches Octocrylen enthält und vollständig im Wasser abgebaut werden kann.

So klappt die nachhaltige Anreise

Nachhaltig Reisen
  1. Reduziere Deine Flugkilometer auf ein Minimum und verzichte komplett auf Inlandsflüge.
  2. Wähle Urlaubsziele im Umkreis von 1500 km, die Du bequem mit Zug, Pkw oder der Fähre erreichen kannst. Einen Artikel über Deutschlands sehenswerte Naturschönheiten findest Du hier >
  3. Gönne Dir eine längere Flugreise nur alle paar Jahre und mache Dir bewusst, dass diese Reise etwas ganz Besonderes ist.
  4. Kompensiere Deine Flugkilometer gerne, indem Du über einen Anbieter Deiner Wahl (z.B. bei Atmosfair oder direkt bei der Airline) Bäume pflanzt. Aber bedenke, dass Du Deinen Fußabdruck damit nur minimal reduzierst. Ein Flug mit Kompensation ist aber in jedem Fall besser als ein Flug ohne Kompensation.

Auf die Unterkunft kommt es an

  1. Miete Dir anstelle eines Hotels häufiger mal eine Ferienwohnung. Eine Auswahl an nachhaltigen Ferienwohnungen in Europa findest du z.B. auf bookitgreen >
  2. Weiche Notfalls auf Passivhaus-, Öko- und Biohotels aus. Eine Plattform für zertifizierte Hotels findest Du z.B. bei BIO HOTELS >
  3. Reduziere bei Hotelaufenthalten nach Möglichkeit die tägliche Reinigung sowie weiteres Zubehör.
  4. Verzichte ganz auf Kreuzfahrten. Lockangebote wie “Vegane Kreuzfahrten” oder elektrische Kreuzfahrtschiffe sind nur minimal nachhaltiger. Sie verbrauchen dennoch so viel Energie wie eine Kleinstadt, von Lebensmittelverschwendung und den Folgen für die lokale Bevölkerung ganz zu Schweigen.

Nachhaltig im Urlaub essen

  1. Vermeide All Inclusive Reisen.
  2. Koche Dir häufiger selber ein tolles Gericht. Nachhaltiger Urlaub schont damit auch Deinen Geldbeutel.
  3. Ernähre Dich regional und pflanzlich (Warum erfährst Du hier >). Viele Nationalgerichte waren oder sind von Fisch und Fleisch geprägt. Erfreulicherweise finden sich aber immer mehr Restaurants, die die Problematik dahinter erkannt haben und pflanzliche Gerichte anbieten. Diese findest Du z.B. bei Happy Cow >
  4. Halte Ausschau nach Wochenmärkten, auf denen Du lecker, regional und plastikfrei einkaufen kannst. Vielleicht kann Dir Dein:e Gastgeber:in von der Ferienwohnung Tipps geben?

Nachhaltig Kanu statt Ski fahren

  1. Hinterfrage, ob Du auf ein Mietauto angewiesen bist oder auch gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad Deine Ziele erreichst.
  2. Nachhaltiger Urlaub bedeutet auch, sportliche Aktivitäten mit hohen CO2-Fußabdruck (wie z.B. Reiten) oder mit großen ökologischen Auswirkungen (wie z.B. Skifahren) etwas zu redzuzieren. Mache Dir bewusst, dass dies etwas Besonderes ist. Probiere gerne mehr umweltfreundliche Alternativen wie Kanu fahren oder Wandern aus.
  3. Prüfe nach Möglichkeit, ob Anbieter von Aktivitäten (wie z.B. Schnorcheln oder Wandern) auf einen guten Umgang mit der Natur achten und sämtlichen Müll korrekt entsorgen. Hilfreich können hierfür Bewertungen von anderen Urlauber:innen sein.
  4. Verhalte Dich richtig in Naturschutzgebieten. Dazu gehört z.B., nicht die Wege zu verlassen und keinen Müll (wie Klopapier) zu hinterlassen. Wie Du raus in die Natur gehst ohne ihr zu Schaden erfährst Du hier >

Buchtipps für nachhaltigen Urlaub

Dieses Buch berücksichtigt sämtliche Umweltauswirkungen des Reisens und geht auch auf soziale Aspekte ein. Welche Siegel sind seriös oder welche Reiseveranstalter achten auf Menschenrechte? Zum Buch >

Der Ratgeber gibt Dir viele Praktische Tipps, wie Du nachhaltig Urlaub machen kannst. Diese Lektüre ist besonders angenehm zu lesen und gibt Dir einen sehr strukturierten Überblick. Zum Buch >

Maximilian und Lisa von @zweidiereisen fingen 2017 an, auf unbestimmte Zeit zu reisen. Sie zeigen wie es möglich ist, ohne viel Schnick Schnack, Glück oder Geld den eigenen Traum vom Reisen auf nachhaltige Weise zu verwirklichen. Zum Buch >

Dieses kompakte Buch hilft Dir dabei, Zahlen zu Deinem eigenen CO2-Fußabdruck besser in Relation zu setzen. Was verbraucht wohl jährlich mehr CO2 – ein Ski-Wochenende oder ein Hund? Zum Buch >

Engagiere Dich jetzt für die heimische Natur!

Nachhaltiger Urlaub geht auch bei uns, denn Artenvielfalt und atemberaubende Naturschutzgebiete gibt es auch in Deutschland. Du möchtest unsere heimische Natur schützen? Schau doch mal bei unserer Engagement-Plattform GoNature.de vorbei. Dort findest Du viele spannende Projekte im Natur- und Artenschutz. Wir freuen uns auf Dich!

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge