Raus in die Natur ohne ihr zu schaden

Veröffentlicht am: 19.05.2021|Kategorien: Nachhaltig leben|11.4 Minuten Lesezeit|

Es wird wärmer, die Nächte werden länger und allgemein kommt jetzt endlich der Sommer. Was gibt es da schöneres als den Nachmittag oder das Wochenende in der Natur oder dem nächsten Stadtpark zu verbringen? Doch leider zahlt die Natur oft den Preis für unseren Spaß. Je mehr Menschen ihre Freizeit draußen verbringen, desto mehr wird die Natur belastet und verschmutzt. Wir haben Tipps für Dich, wie Du picknicken, grillen, spazieren gehen und Sonne tanken kannst, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Außerdem zeigen wir Dir, wie Du Deine Freizeit draußen ganz einfach mit Naturschutz verbinden kannst.

  1. Wie schadet es der Natur, wenn wir rausgehen? Zum Abschnitt
  2. Wie kannst Du naturschonend Picknicken? Zum Abschnitt
  3. Wie kannst Du umweltfreundlich Grillen? Zum Abschnitt
  4. Worauf kannst Du bei einem Spaziergang in der Natur achten? Zum Abschnitt
  5. Wie kannst Du die Natur beim Sonnenbaden schützen? Zum Abschnitt

Wie schadet es der Natur, wenn wir rausgehen?

Natur tut uns Menschen gut, das ist kein Geheimnis mehr. Aber wie sieht das anders herum aus? Leider schaden wir Menschen der Natur mehr, als ihr gut zu tun. Herumliegender Müll, kaputte Wiesen und dreckige Gewässer sind nur Beispiele, die vom Menschen verursacht werden. Meist passieren solche Dinge nicht einmal aus Böswilligkeit oder Absicht. Plötzlich kommt ein Wind und die Verpackung Deiner Lieblingskekse ist weg…und landet leider irgendwo zwischen Sträuchern, Blumen oder irgendwann im Meer.
Fakt ist, je mehr Menschen ihren Sommer auf Grünflächen und in der Natur verbringen, desto schlechter geht es ihr. Folge unseres Aufenthalts sind oft zertrampelte Wiesen und Felder, überquellende Mülleimer und manchmal auch verschreckte Tiere. Doch das muss so nicht sein. Wir zeigen Dir einige Dinge auf die Du achten kannst.

Wie kannst Du naturschonend Picknicken?

Eine absolute Lieblingsbeschäftigung im Park ist das Picknicken. Wir können Freunde treffen, Lieblingsspeisen austauschen und einen schönen Tag genießen. Auf das alles zu verzichten, wäre natürlich Quatsch. Die Natur damit zu belasten allerdings auch. Wir haben Tipps für Dich gesammelt, wie du naturschonender Picknicken kannst:

Versuche Deine Speisen möglichst nachhaltig zu verpacken. Du kannst Mehrwegdosen nehmen, anstatt Papiertüten und Wachstücher statt Alufolie. Außerdem kannst Du Dein eigenes Geschirr mitnehmen und so auf Einweg-Teller und Co. verzichten. Nimm einfach ein Tuch oder eine alte Tüte mit, um es zuhause zu waschen.

Ganz auf Müll zu verzichten, ist nicht immer möglich. Das ist auch erstmal gar kein Problem. Den Müll einfach liegen zu lassen, wäre allerdings eines. Sammle Deinen Müll nach dem Picknick einfach wieder ein und wirf ihn entweder in die entsprechende Tonne oder entsorge ihn zuhause. Das gilt übrigens auch für Zigaretten. Hier kannst Du ganz einfach einen Taschenaschenbecher mitnehmen, so stinkt nichts in Deiner Tasche.

Vegane und vegetarische Ernährung ist allgemein nachhaltiger und umweltschonender. Achte deshalb schon beim Vorbereiten drauf, die Natur nicht zu belasten.

Zum Picknicken gehört meist eine Decke, achte dabei darauf, dass diese keine schädliche Beschichtung enthält und Du sie nicht dort auslegst wo kleine Tierchen leben. Außerdem kann es bei einem ausgiebigen Picknick helfen, die Decke ab und zu mal zu verrutschen, um nicht die gleiche Stelle stundenlang platt zu drücken.

Es ist kein Problem mal schnell zwischen die Bäume zu gehen, wenn es ganz dringend ist. Achte dabei aber darauf, dass Du auf dem Weg zum perfekten Versteck nichts zertrittst. Allgemein gilt aber, keine Taschentücher oder ähnliches zurück zulassen.

Du hast außerdem Lust für Dich und andere ein absolut müllfreies und naturschonendes Picknick zu organisieren? Dann haben wir das perfekte Projekt für Dich:

Arbeitskreis – Picknick

Mit dem Zero Waste Köln e.V. kannst Du das entspannte Zusammensein im Grünen ohne Müll genießen. Du kannst an Picknicken teilnehmen und sie mitorganisieren.

Mehr zum Projekt

Wie kannst Du umweltfreundlich Grillen?

Du bist ein Fan von Essen im Grünen, grillst aber lieber anstatt zu Picknicken? Auch hierauf musst Du nicht verzichten. Du kannst aber ein paar Regeln beachten, um die Natur nicht zu belasten. Es wäre doch schade, wenn sie den Preis für Deinen Spaß zahlen muss. Generell gelten hier die gleichen Tipps wie fürs Picknicken. Du kannst aber noch auf weitere Dinge achten:

In vielen Parks und auf vielen Grünflächen gibt es ausgeschriebene Plätze zum Grillen. Das hat neben dem Brandschutz auch Gründe des Naturschutzes. Durch die Hitze verbrennt die Wiese unter Deinem Grill und um ihn herum, was nicht wirklich gesund für sie ist.

Einweg-Grills sind unnötiger Müll, der sich schnell und einfach vermeiden lässt. Es gibt viele kleine Grills, die leicht zu transportieren sind und schnell zum Park mitgenommen werden können. Langfristig sind diese auch besser für Deinen Geldbeutel und Du hast jederzeit einen eigenen Grill zur Hand. Das ist doch sowieso praktischer oder?

Grillasche gehört weder in den Biomüll noch in die Natur, sondern in die Restmülltonne. Grund dafür sind sogenannte Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs) und Schwermetalle, die durch das Verbrennen des Holzes in der Asche zurückbleiben und die Umwelt belasten können. Warte einfach bis die asche abgekühlt ist und wirf sie dann in die richtige Tonne.

Viele Grillanzünder enthalten giftige und umweltschädliche Stoffe. gerade flüssige Grillanzünder tropfen schnell mal aus Versehen auf den Boden. Das kannst Du einfach vermeiden, indem Du zu umweltfreundlichen Alternativen aus natürlichen Materialen greifst. Auch das Wedeln mit einem Stück Karton ist wesentlich umweltfreundlicher, als einen batteriebetriebenen Föhn mitzunehmen.

Worauf kannst du bei einem Spaziergang in der Natur achten?

Du machst gerne lange Spaziergänge draußen? Das ist sowohl für Deinen Körper als auch für Deine mentale Gesundheit super. Damit es auch für die Natur gut ist, kannst Du auf sie achten. Wir zeigen Dir Tipps für Deinen naturschonenden Spaziergang:

Egal ob Du lieber im Wald, im Park oder zwischen den Feldern unterwegs bist, nutze hier die bestehenden Wege. Durch das querfeldein Gehen könntest Du Pflanzen und Tiere zertreten und der Natur unnötig schaden. Aber keine Sorge, auch auf den bestehenden Wegen gibt es viel zu sehen.
Du bist gerne im Wald unterwegs? Hier > findest Du wichtige Tipps, wie Du unsere Wälder sonst noch schützen kannst.

So schön selbst gepflückte Blumensträuße und selbstgeflochtene Blumenketten auch sind, so sehr schaden sie der Natur. Blumen und andere Pflanzen sind wichtig für Insekten und das gesamte Ökosystem. Lasse sie deshalb doch einfach am Wegrand stehen und freue Dich dort über ihre Schönheit.

Während Du in der Natur spazieren gehst, kannst Du gleichzeitig viel für sie tun. Wie wäre es denn zum Beispiel mit Vögel zählen? Der NABU Berlin hat hier zum Beispiel eine tolle Aktion gestartet. Viele andere tolle Projekte findest Du außerdem auf GoNature.de.

Du hast Lust bei Deinem Spaziergang gleichzeitig noch etwas gutes für die Natur zu tun? Wie wäre es denn mit einem Clean-Up Projekt? Du führst Deinen Spaziergang mit anderen fort und befreist Wiesen, Wälder und Gewässer gleichzeitig von lästigen Müll. Auf GoNature.de findest Du gleich eine ganze Projektseite zu Clean-Up Projekten. Bestimmt findest Du dort auch das passende Projekt für Dich!

Finde jetzt dein Clean-Up Projekt!

Los geht's!
Los geht's!

Spaziergänge sind Dir zu langsam und Du gehst lieber Joggen? Auch hier kannst Du einiges für den Naturschutz tun! Wie Du Joggen mit Naturschutz verbindest zeigen wir Dir hier >.

Wie kannst Du die Natur beim Sonnenbaden schützen?

Zum Sommer gehört es für Dich dazu, lange draußen zu sein und Sonne zu tanken? Hierbei kann man ganz hervorragend die Seele baumeln lassen und aufatmen. Damit auch die Natur aufatmen kann, kannst Du sie schonen. Wie das geht, erfährst Du hier:

In einigen Insektenmitteln sind leider Giftstoffe drin, die Du vermeiden solltest. Greife hier lieber zu schonenden Alternativen. Damit tust Du auch gleich Deiner Haut einen Gefallen. Die kleinen Tierchen können zwar manchmal nerven, sind aber dennoch wichtig für unser Ökosystem. Warum sie so wichtig sind und wie Du sie sonst schützen kannst, erfährst Du hier >.

Auch Sonnencreme kann Stoffe enthalten, die der Natur schaden. Es ist natürlich trotzdem wichtig, Dich zu schützen und Dich einzucremen. Du kannst dabei allerdings darauf achten, dass nichts daneben geht und in die Wiese tropft. Wenn Du beim Baden bist, warte am besten, bis die Sonnencreme vollständig eingezogen ist, bevor du ins Wasser gehst. Im Wasser könnten sich sonst kleine Ölpartikel verteilen, die schädlich sind.
Egal ob du an einen See fährst, oder Dich lieber in den nächsten Park setzt, achte darauf schon beim Hinweg die Natur zu schonen. Am besten ist hier natürlich den Weg zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren. Wenn der Weg aber zu weit ist, oder Du zu viel zum Schleppen hast, kannst Du natürlich auch mit dem Bus fahren. Sind dies alles keine Möglichkeiten für Dich, kannst Du Mitfahrgelegenheiten bilden, um mit Deinen Freunden gemeinsam rauszufahren.

In der Natur zu sitzen, die Sonne auf der Haut zu spüren und ein Buch lesen. Das ist genau Deine Vorstellung von Glück? Wie wäre es denn dabei ein Buch über den Naturschutz zu lesen? Falls Du mit Kindern unterwegs bist, haben wir hier > auch tolle Buchtipps für die Kleinen.

Du hast Lust nicht nur im öffentlichen Park Sonne zu tanken, sondern auch im Garten? Das kannst Du in der Stadt zum Beispiel bei einem Urban Gardening Projekt tun. Auf GoNature.de findest Du eine ganze Projektseite zum Thema.

Finde jetzt Dein Urban Gardening Projekt!

Los geht's!
Los geht's!

Lust auf noch mehr Naturschutz?

Du hast Lust bekommen, Dich für unsere Natur zu engagieren? Es reicht Dir nicht nur darauf zu achten, sie nicht zu schaden, sondern Du möchtest ihr aktiv helfen? Wir haben da etwas für Dich: Auf GoNature.de findest du viele tolle Projekte rund um den Natur- und Artenschutz.

Finde jetzt das passende Projekt für Dich!

Los geht's!
Los geht's!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge