Im Herbst nachhaltig aktiv werden: 8 Ideen

Veröffentlicht am: 22.10.2021|Kategorien: Nachhaltig leben|20.2 Minuten Lesezeit|

Die bunte Jahreszeit steht an. Bevor der Winter kommt und es richtig kalt wird, kannst Du jetzt noch einmal die letzten Sonnenstrahlen einfangen. Du hast Lust im Herbst noch richtig aktiv zu sein? Dann bist Du hier genau richtig. Wir haben ein paar Tipps für Dich zusammengetragen, wie Du den Herbst nachhaltiger gestaltest. Hier findest Du acht tolle Aktivitäten im Herbst:

1. Beobachte Zugvögel, die im Herbst in de Süden fliegen

Die großen Schwärme die jetzt Richtung Süden ziehen sind eine besondere Erscheinung. Besonders gut kannst Du sie abends an ihren Schlafplätze beobachten. Immer gut dabei zu haben ist ein gutes Fernglas. Damit kannst Du aus sicherer Entfernung z.B. Kranich oder Starenschwärme beobachten. Was die größten Gefahren für Zugvögel auf ihrer großen Reise sind erfährst Du hier.Du brauchst nur eine kleine Ausrüstung und dann kann es an verschiedenen Orten losgehen!

Unterstütze Vogelbeobachtungen in Lüneburg

Hilf jetzt dem NABU Lüneburg bei der Vogelbeobachtung und sammel wichtige wissenschaftliche Daten.

Mehr zum Projekt

2. Sammel Nüsse

Die kleinen Proteinbomben finden sich jetzt überall. Im Vergleich zu Nüssen aus dem Supermarkt, die oft von weit weg her wie etwa aus den USA oder der Türkei kommen, sind sie lokal und kostenlos. In Deutschland werden nämlich kaum Nüsse angebaut. Dafür findest Du Esskastanien, Bucheckern, Hasel- und Walnüsse im Herbst häufig in der Natur. 

Wir zeigen Dir jetzt, worauf Du beim Nüsse sammeln achten solltest: 

In Parks und Wäldern dürfen Nüssen zum Eigenbedarf ohne Probleme gesammelt werden, in Naturschutzgebieten und auf Privatgelände dagegen nicht. Also vorher nochmal schauen, wo Du Dich genau befindest und im Zweifel nachfragen!

Walnüsse sind super beliebt und schmecken richtig gut. Damit sie ihr volles Aroma entfalten, solltest Du sie mindest ein bis zwei Wochen luftig trocknen. Danach halten sie sich sehr lange. 

Bucheckern, also die Früchte der Rotbuche, solltest Du am besten nicht roh verzehren. Sie enthalten leicht giftige Stoffe. Diese verschwinden aber wenn Du sie erhitzt, brätst oder kochst. Danach sind sie super z.B. für Salate. 

Deine Ausbeute kannst Du dann entweder einfach so als Snack vernaschen oder Du packst sie in ein tolles veganes Gericht. Du kannst die gesammelten Nüsse aber auch an Eichhörnchen abgeben. Die kleinen Nussknacker freuen sich bestimmt. Sie brauchen gerade jetzt unsere Unterstützung.

Hilf kleinen Eichhörnchenbabys

Helfe bei der Rettung und Aufzucht kleiner Eichhörnchenbabys in Neuss. 

Mehr zum Projekt

3. Pflege Deinen Garten im Herbst

Wenn der Sommer zu Ende geht, gibt es im Garten immer viel zu machen. Aber manchmal ist es besser weniger oder nichts zu machen. Pflege Deinen Garten nachhaltig! Das bedeutet auch mal einen Haufen Laub für Igel, Insekten und Amphibien  zur Überwinterung liegen lassen. Auch Totholz oder vertrocknete Pflanzen dienen vielen Tieren zur Überwinterung. Was Du bei der Pflege von Pflanzen und Rasen sonst noch beachten solltest findest Du hier.

Du hast keinen eigenen Garten, möchtest aber trotzdem die Zeit draußen noch in Beeten verbringen? Bei vielen Urban Gardening kannst Du genau das tun!

Urban Gardening in Berlin

Gärtnere im Biesdorfer Gemeinschaftsgarten mit.

Mehr zum Projekt

4. Gehe auch im Herbst Ploggen

Laufen mit Naturschutz verbinden – das geht! Und zwar durch das sogenannte “Plogging”. Dieses Wort setzt sich aus “plocka“ (schwedisch: aufheben) und Jogging zusammen. Dabei sammelst Du beim Laufen Müll ein. Das kann ein einzelnes Stück sein, welches Du bis zum nächsten Mülleimer mitnimmst oder Du gehst mit einem Müllbeutel los, um mehr einzusammeln. Plogging ist eine Win-Win Situation: Du betätigst Dich sportlich an der frischen Luft und tust etwas für Deine Gesundheit. Gleichzeitig entfernst Du lästigen Müll aus der Natur und sorgst für die richtige Entsorgung. 

Du möchtest mehr für eine saubere Umwelt tun und auch andere begeistern? Organisiere jetzt Dein eigenes Clean Up oder nimm einfach an einem teil.

Hilf beim Hamburger Clean Up

Helfe dem Verein CUYA – Clean Up Your Alster e.V. beim säubern von Hamburg. 

Mehr zum Projekt

5. Gehe Wandern

Der goldene Oktober eignet sich prima für eine herbstliche Wanderung. Genieße diese Zeit. Eine Wanderung lässt sich auch prima mit Nüsse- oder Pilzesammeln verknüpfen. Achte dabei jedoch auf die Natur und verlasse wenn möglich nicht die Wege um Pflanzen und Tiere zu schützen. Besonders Naturschutzgebiete und Nationalparks sind ein Besuch wert. Hier gilt aufgrund der besonders geschützten Natur stets eine Wegegebot!  Hier findest Du beispielsweise tolle Naturschutzgebiete, die noch dazu barrierefrei sind. Weitere Inspiration findest Du bei Deutschland schönste Wanderwege.  

Du hast Lust beim Wandern noch etwas für die Natur zu machen? Verbinde Deinen Ausflug doch ganz einfach mit einem coolen Projekt! Wie wäre es denn damit in den Bergen Geier zu beobachten? 

Hilf beim Auswildern von Bartgeiern

Unterstütze das Auswildern der Bartgeier im Nationalpark Berchtesgaden.

Mehr zum Projekt

6. Sammel Pilze

Herbst ist Pilzzeit. Während dem Sammeln von Pilzen ist es wichtig im Kopf zu haben, dass wir einen großen Einfluss auf den Wald haben. Jede:r kann etwas tun um diese Aktivität nachhaltiger zu machen. Mit unsere 3 Tipps für verantwortungsvolles Pilzesammeln ist es sogar noch einfacher:

Benutze keine Plastiktüte sondern einen Weidenkorb. So können sich die Sporen besser verbreiten.

Merke Dir, dass Wildtiere wie Wildschweine auch noch Pilze brauchen, um sich zu ernähren. Wir sind nicht allein im Wald

Der Schutz von Biotopen, in denen die Pilze wachsen ist auch sehr wichtig. Versuche Deinen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Außerdem solltest Du Dich mit Pilzen auskennen oder Expert:innen fragen oder einen Guide mitnehmen. Beliebte Speisepilze habe oft ihnen zum verwechseln ähnlich aussehende Doppelgänger.

Pilze sammeln macht Spaß. Aber fast noch toller ist es, die gesammelten Pilze dann auch zuzubereiten. Hier findest Du ein tolles Rezept für Pilzrisotto!

7. Gehe auf Kleidertauschartys

Die kühlen und regnerischen Herbsttage bedeuten auch wieder lange Hosen, Pullis und Jacken zu tragen. Doch statt immer neue Herbst-Mode zu kaufen, kannst Du auch nachhaltig einkaufen!

Laut Greenpeace wurden im Jahr 2014 100 Millionen Kleidungsstücke neu produziert. Die Herstellung neuer Kleidung und Textilien gefährdet die Natur. Natürliche Ressourcen werden verbraucht, das Wasser wird verschmutzt und den Tieren wird Lebensraum genommen. Aber was kannst Du tun, um die Umweltbelastung deiner Kleidung so gering wie möglich zu halten? 

Second Hand Shoppen bedeutet bereits produzierte Ware zu kaufen, um die Nachfrage für die Herstellung neuer Ware zu reduzieren. Gehe auf Kleidertauschpartys oder Flohmärkte. Termin für Kleidertauschpartys findest du z.B. bei Kleidertausch. Über Plattformen wie Vinted kannst Du deine eigene nicht mehr getragene Kleidung verkaufen und andere Artikel von anderen User:innen kaufen. 

Tausche Kleidung in Köln

Werde Teil des Arbeitskreises „Tausch“ in Köln und unterstütze nachhaltige Kreisläufe.

Mehr zum Projekt

8. Besuche ein Erntefest

Im Spätsommer und Herbst wird das meiste Gemüse, Getreide und Obst geerntet. Ein Grund zu feiern. Erntefeste haben eine sehr lange Geschichte. Schon in der vorchristlichen Zeit wurden in verschiedenen Kulturen und Religionen Feste zum Dank der Ernte abgehalten. Den Menschen war klar, dass eine erfolgreiche oder nicht erfolgreiche Ernte nicht ganz in ihrer eigenen Hand lag, sondern auch von äußerlichen Faktoren abhängig war.

Heute gibt es die verschiedensten Bräuche und Traditionen zu einem Erntefest. Bestimmt gibt es in Deiner auch ein Erntefest, was einen Besuch wert ist. Worauf wartest Du? 

Pflege Streuobstwiesen

Hilf dem BUND Konstanz bei der Pflege von wertvollen Streuobstwiesen.

Mehr zum Projekt

Lust auf mehr Engagement?

Wie Du dich auch im restliche Jahr und für den Natur- und Umweltschutz einsetzen kannst erfährst du in unseren anderen Blogartikeln. Finde jetzt Dein konkretes ehrenamtliches Projekt in Deiner Gegend!

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und nichts mehr verpassen? Mit unserem Newsletter erfährst Du alle Neuigkeiten immer als Erste:r!

Newsletter abonnieren

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge