GoNature Check: Naturschutz im Wahlprogramm der SPD

Veröffentlicht am: 08.09.2021|Kategorien: Wahlprogramm Check|11.3 Minuten Lesezeit|

Am 26. September 2021 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Alle Parteien legen dazu ihr Parteiprogramm vor, indem sie verschiedene Themen abhandeln und sich klar dazu positionieren. Doch wie stehen die Parteien eigentlich zum Naturschutz? In unserem großen Wahlprogramm Check untersuchen wir inwieweit sich die Parteien für den Natur- und Artenschutz einsetzen möchten, welche Bereiche ihnen wichtig sind und welche konkreten Maßnahmen sie anstreben.

Die SPD ist zum Thema Naturschutz vor allem durch Svenja Schulze als Umweltministerin bekannt. Außerdem positioniert sich die Partei für den Naturschutz und den Erhalt verschiedener Lebensräume. Doch stimmt das wirklich? Was sagt die SPD zum Schutz der Insekten, Landwirtschaft, Meere, Wälder, Tiere und zur Müllvermeidung? Welche Förderungen für den Natur- und Artenschutz sehen die Politiker:innen um Olaf Scholz vor? Und wie wichtig ist der SPD eigentlich der Klimaschutz? Finde es jetzt bei unserem Wahlprogramm Check der SPD heraus!

Was sagt die SPD eigentlich konkret zu Naturschutzthemen?

Naturschutz ist ein umfangreiches Thema. Jede Partei kann wahrscheinlich behaupten, dass Naturschutz in ihrem Programm vorkommt. Doch so einfach machen wir es uns nicht. Wir möchten genauer hinschauen welche Themen eigentlich im Wahlprogramm der SPD vorkommen und welche Maßnahmen angestrebt werden. Hier findest Du einen Überblick, was die SPD zu wichtigen Themen innerhalb des Naturschutzes und der Artenvielfalt in ihrem Wahlprogramm stehen hat:

Insektenschutz im Wahlprogramm der SPD 

Um die Artenvielfalt zu erhalten, ist Insektenschutz besonders wichtig. Es geht dabei nämlich nicht nur um den Erhalt der Tiere selbst, sondern sie helfen uns bei der Biodiversität vieler Pflanzen. Doch wie sieht die SPD das? Wir haben gecheckt, welche Fragen in ihrem Wahlprogramm beantwortet werden, welche Maßnahmen es gibt und wie oft das Thema aufgegriffen wird:

Blühflächen für Insekten werden im Wahlprogramm nicht erwähnt.

Dünger und Pestizide möchte die SPD reduzieren, dies gilt besonders für die Landwirtschaft und den kommerziellen Bereich.

Fazit:

Insekten und ihr Schutz werden im Parteiprogramm für die Bundestagswahl 2021 nicht explizit erwähnt. Einzelne Maßnahmen können aber aus anderen Bereichen auch dem Insektenschutz zugeordnet werden. So spricht sich die SPD für eine geringe Nutzung von Düngemittel aus, welche für den Insektenschutz sehr relevant ist.

Landwirtschaft & Tierhaltung im Wahlprogramm der SPD

Ökologische Landwirtschaft, wie beispielsweise Solidarische Landwirtschaft oder Carbon Farming, trägt viel zum Naturschutz bei. Böden werden geschützt, Tiere werden geschont und die Umwelt allgemein weniger belastet

Auch artgerechte Tierhaltung trägt viel zum Naturschutz bei. Nicht nur den Tieren wird unnötiges Leid erspart, sondern auch der Umwelt. 

Doch wie wichtig sind diese Punkt der SPD? Wir haben das Parteiprogramm für Dich gecheckt:

Die SPD setzt sich dafür ein, dass umweltfreundliche Landwirtschaft wettbewerbsfähig wird. Landwirt:innen, die ökologisch handeln, sollen Sicherheit in ihrer Arbeit und ihrer Zukunft haben.

Die SPD äußert sich nicht direkt zu Massentierhaltung, spricht sich aber klar für die Reduzierung von Tierleid, auch in der Nutztierhaltung, aus. Außerdem soll der Antibiotikaeinsatz reduziert werden und ein staatliches, nachvollziehbares Tierwohllabel verpflichtend eingeführt werden. Auch den Tiertransport möchte sie kontrollieren und auf acht Stunden reduzieren.

Fazit:

Im Bereich der ökologischen Landwirtschaft liegt der Fokus der SPD auf fairen Löhnen und Arbeitssicherheit. Dennoch geht es auch um den Natur- und Tierschutz. Der Boden gilt als wichtigstes Gut der Landwirtschaft und ist zu schützen. Die SPD möchte laut ihrem Parteiprogramm das Tierleid minimieren und ein Label für das Tierwohl einführen.

Eine grüne Fläche wurde aus der Luft aufgenommen. hier soll mal ökologische Landwirtschaft entstehen

Werde Kulturlandbotschafter:in und unterstütze die Kulturland Genossenschaft bei einem neuen Umgang mit Böden für ökologische Landwirtschaft.

Mehr zum Projekt

Meeresschutz und Gewässerschutz im Wahlprogramm der SPD

Unsere Meere leiden: Jährlich landet tonnenweise Müll in ihnen. Die Bilder vom brennenden Meer im Sommer 2021 machten außerdem mehr als deutlich: Wir müssen jetzt handeln! Meere sind nicht nur wichtiger Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, sondern tragen auch maßgeblich zur Regulation von Treibhausgasen und dem Schutz vor Naturkatastrophen bei. 

Auch andere Gewässer wie Flüsse und Seen sind enorm wichtig für unser Ökosystem und den Erhalt unserer Natur.

Wir haben das Wahlprogramm der SPD zu diesem Bereich des Naturschutzes untersucht:

Windkrafträder und Solarenergie sollen durch eine saubere Wasserstoffwirtschaft unterstützt werden. Inwieweit die Wasserkraftwerke ökologisch und dem Tierschutz entsprechend gebaut werden sollen, kommt allerdings nicht vor.

Die SPD möchte dem Artensterben entgegenwirken. Konkrete Maßnahmen dazu werden nicht vorgestellt.

Hierzu lässt sich nichts im Wahlprogramm finden.

Konkrete Maßnahmen zum Meeresschutz beziehen sich bei der SPD vor allem auf die Reduktion und Abschaffung von Plastik.

Hierzu steht nichts im Wahlprogramm der SPD.

Fazit:

Maßnahmen für den Gewässerschutz, gerade die Flüsse und Seen in Deutschland betreffend, sind nicht konkret ausgearbeitet oder erwähnt. Der Meeresschutz hingegen wird erwähnt und soll durch die Reduktion von Plastikmüll erreicht  werden. Das Meer wird nicht explizit als Lebensraum dargestellt oder Maßnahmen zum Schutz seiner Lebewesen ausgearbeitet.

Schutz der Wälder und Wildnis im Parteiprogramm der SPD

Wälder und Moore sind nicht nur die wichtigsten CO2-Speicher unserer Erde, sondern bieten auch Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Sie steigern die Biodiversität enorm. Wälder, Moore und Wildnis schützen demnach Tier und Mensch, weshalb es an uns ist sie zu schützen. Doch wie genau möchte das die SPD angehen?

Hierzu steht nichts explizit im Wahlprogramm der SPD.

Zur Aufforstung werden keine Maßnahmen dargestellt.

Wälder sollen an den Klimawandel angepasst werden und Artenvielfalt garantieren. Mischwälder werden als solche nicht erwähnt.

Ja. Trockengelegte Moore sollen großflächig wieder vernässt werden. Bestehende Moore sollen außerdem geschützt werden.

Hierzu steht nichts im Wahlprogramm der SPD.

Fazit:

Die SPD setzt sich für Biodiversität ein und möchte Ökosysteme schützen und wiederherstellen. Dabei stehen Wälder und Moore im Fokus. Zu beiden Bereichen werden Ansätze vorgestellt. Moore sollen vernässt werden. Wälder sollen dem Klimawandel angepasst werden, eine konkrete Ausarbeitung dieser Maßnahme gibt es nicht.

Schutz der Wildtiere im Wahlprogramm der SPD

Egal ob in der Stadt oder in der Wildnis, auch Wildtiere haben es immer schwerer. Verlust des Lebensraums und Nahrungsmangel sind nur zwei der Probleme, mit denen sie zu kämpfen haben. Doch was genau möchte die SPD dagegen unternehmen? Hier findest Du die Antworten aus ihrem Wahlprogramm:

Hierzu steht nichts explizit im Wahlprogramm.

Auch Jagdregeln werden bei der SPD nicht ausgeführt.

Fazit:

Gefährdete Tierarten und Wildtiere allgemein werden nicht erwähnt. Zu ihrem Schutz schlägt die SPD keine Maßnahmen vor.

Plastik- und Müllvermeidung im Wahlprogramm der SPD

Plastik schadet den Meeren, den Tieren und den Böden. Mittlerweile wurde bereits herausgefunden, dass auch wir Menschen Plastik mit unseren Nahrungsmitteln zu uns nehmen. Deshalb sind viele Produkte aus Einwegplastik seit dem 3. Juli 2021 in der EU verboten. Doch wie steht eigentlich die SPD dazu? Finde hier die Antworten aus ihrem Wahlprogramm heraus:

Unnötiges Plastik ist zu vermeiden und soll abgeschafft werden. Für nicht vermeidbares Plastik soll es recycelbar Lösungen geben.

Hierzu steht nichts im Wahlprogramm der SPD.
  • Gerade Recycling spielt in den Maßnahmen der SPD eine große Rolle. 
  • Außerdem sollen Hersteller:innen in die Pflicht genommen werden, um Verbraucher:innen zu entlasten.

Lebensmittelverschwendung ist einzudämmen. Die SPD möchte es Produzent:innen verbieten, genießbare Lebensmittel wegzuwerfen.

Fazit:

Als Grund für die nötige Müll- und Plastikvermeidung führt die SPD vor allem den Meeresschutz an. Sie bringt dabei klare Ansätze vor, die sich vor allem auf Recycling und angemessenes Nutzungsverhalten beziehen. Beispielsweise sollen mehr Batterien recycelt werden und Kunststoff aufbereitet.

Fazit: Die SPD und Biodiversität

Die SPD setzt sich immer wieder in Positionspapieren für den Naturschutz ein. Auch in ihrem diesjährigen Wahlprogramm spielt das Thema eine Rolle. Das Kapitel “Natur respektieren” nimmt dabei 4 von insgesamt 66 Seiten ein und ist fundiert ausgearbeitet. 

Einige Punkte, wie beispielsweise Wildtiere, werden allerdings außer Acht gelassen. In anderen Themen, wie beispielsweise dem Schutz der Wälder fehlen konkret ausgearbeitete Maßnahmen. Dennoch gibt es einige wichtige Ansätze, die wir vorgestellt haben .

Hier noch ein kleiner Funfact, falls es Dich interessiert:
So oft kommen folgende Worte im Wahlprogramm vor:

    • Naturschutz: 1
    • Umweltschutz: 1
    • Biodiversität: 1
    • Artenvielfalt: 1
    • Klimaschutz: 11

Wie möchte die SPD den Naturschutz fördern?

Naturschutz zeigt sich in konkreten Maßnahmen, aber auch in der Förderung. Um unserer Natur, den Tieren und den Pflanzen wirklich zu helfen, bedarf es auch finanzieller Hilfe und geförderter Wissenschaft. Parteien legen in ihrem Programm schon vor der Wahl fest, wohin später die Gelder fließen sollen. Und das sagt die SPD zur Förderung für den Naturschutz und die Innovation:

Die Partei fokussiert sich auf Wissenschaft und Forschung

Die SPD definiert in ihrem Wahlprogramm auch die angestrebten Förderungen im Bereich Naturschutz und Klimaschutz. Besonderer Fokus liegt dabei auf Wissenschaft und Forschung. Es soll eine direkte Investitionsförderung für Firmen in klimaschonenden Produktionsprozessen geben, die die zusätzlichen Kosten ausgleichen und die Innovation antreiben sollen.

Wie positioniert sich SPD eigentlich zum Klimaschutz?

Naturschutz und Klimaschutz werden oft in einen Topf geworfen, sind allerdings nicht dasselbe. Gerade in der Politik und vorgeschlagenen Maßnahmen, können die Meinungen zu den beiden Themen sich sehr unterscheiden. Bisher haben wir die konkreten Maßnahmen für den Naturschutz betrachtet und wollen jetzt ergänzend kurz auf das Klimaschutzprogramm der SPD eingehen: 

Die SPD möchte ein klimaneutrales Deutschland bis 2045

Die Forderungen des Klimaabkommens sieht die SPD als zentral an. Sie nimmt den Klimawandel ernst und betont immer wieder, wie wichtig erneuerbare Energien und Klimaschutzziele sind. Laut der SPD liegt es an uns Menschen, gemeinsam den Klimawandel aufzuhalten. Dafür soll bis Deutschland bis 2045 klimaneutral werden. Auch der Ausstieg aus der Atomenergie und der Umstieg auf erneuerbare Energien, im privaten und im kommerziellen Sektor, sind unverhandelbare Ziele.

Du möchtest Dich im Naturschutz engagieren?

Du möchtest nicht nur über den Naturschutz reden oder alles der Politik überlassen? Das verstehen wir nur zu gut! Auf GoNature.de findest Du deshalb viele tolle Projekte rund um das Thema Natur- und Artenschutz. Schau vorbei!

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge