Brennnesseln: 4 saisonale und gesunde Rezepte

Veröffentlicht am: 12.05.2021|Kategorien: Essen und Naturschutz, GoNature Shorts|4.3 Minuten Lesezeit|

Wie können Brennnesseln gut schmecken und uns gleichzeitig heilen?

Immer häufiger lassen sich Brennnesseln in der freien Natur erblicken. Gerade jetzt wachsen sie sehr schnell und stehen uns im Überfluss zur Verfügung. Viele Leute kennen sie nur als die Pflanze, die uns verletzt, dabei ist sie so viel mehr! Du möchtest mehr über diese vielfältige Wildpflanze erfahren und Dich vielleicht auch  in leckeren Rezepten ausprobieren?  Wir bringen Dir diese gesunde Pflanze näher und zeigen Dir 3 einfache und gesunde Rezepte, die Dich begeistern werden! 

Warum sind Brennnesseln so gesund?

Du kennst die Brennnessel hauptsächlich als lästiges Unkraut, das auf der Haut bei Körperkontakt juckt und brennt? Doch Brennnesseln können Dir weitaus mehr bieten! Sie sind wahre Heilmittel und haben sogar noch mehr gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe als Mangold oder Spinat. Welche das sind und wie Brennnesseln heilen können, erfährst Du hier:

Inhaltsstoffe der Brennnesseln

Wusstest Du, dass Brennnesseln eine der vielseitigsten und gesündesten Wildpflanzen Mitteleuropas sind? In ihr stecken: ätherisches Öl & Kieselsäure, Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen, ein hoher Gehalt an Vitamin C und sekundäre Pflanzenstoffe (Flavonoide). Außerdem enthält sie 40% Eiweiß und ist daher ein noch wichtigerer Eiweißlieferant als beispielsweise Soja. Lies jetzt weiter, wenn Du Dir die heilsamen Inhaltsstoffe der Wildpflanze zu Nutze machen willst.

Heilwirkung der Brennnesseln

Durch die vielfältigen Inhaltsstoffe der Brennnessel wirkt sie auf uns in unterschiedlichen Weisen heilend. Eine wichtige Eigenschaft dieser Pflanze ist ihre entgiftende und entzündungshemmende Wirkung. Durch Krampflösung und Schmerzlinderung gibt sie uns wieder neue Kraft und Beweglichkeit. Auch unser Immunsystem profitiert von der regelmäßigen Einnahme der Brennnesseln. 

Wegen ihrer positiven gesundheitlichen Effekte können Brennnesseln unterstützend bei der Behandlung verschiedener Beschwerden und Krankheiten eingesetzt werden. Dazu zählen insbesondere Blasen- und Nierenleiden, aber auch Diabetes, Rheuma und Magen-Darm-Probleme.

Zur Therapie werden die Brennnesseln meistens in Form von Tees oder Präparaten eingesetzt, es gibt aber auch Tinkturen, ätherische Öle oder Tropfen. Bei Rheuma kommt die sogenannte “Brennnesselpeitsche” zum Einsatz: Hier werden mehrere Stränge frischer Brennnesselpflanzen genommen und leicht auf die betroffene Stelle geschlagen oder die Blätter darauf verrieben. Die Inhaltsstoffe der Brennnessel steigern dabei die Durchblutung und entspannen die Muskeln.

Was kannst Du mit Brennnesseln kochen?

Damit auch Du Dich über die Heilkräfte der Brennnesseln freuen kannst, haben wir Dir 4  Rezepte zusammengestellt, mit denen Du in Deiner Küche kreativ werden kannst.

1. Brennnessel-Pesto

  • 70 Gramm frische Brennnessel (Blätter und junge Stiele)
  • 100 Gramm Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch 
  1. Die Brennnessel gut waschen und anschließend gut abtropfen lassen
  2. Alle drei Zutaten in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab gut pürieren
  3. Wer möchte, kann auch noch etwas Salz hinzugeben

Inspiriert hat uns dabei der tolle Blog Kräuterkeller

2. Brennnessel-Minze Salat

  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Handvoll Brennnesselblätter
  • Olivenöl
  • 12 frische Minzblätter
  • 1 TL frischer Ingwer
  • eventuell frische Beeren je nach Jahreszeit
  • etwas Essig oder Zitronensaft
  • Blattsalat nach Wahl
  1. Zwiebeln in dünnen Scheiben schneiden, in Olivenöl andünsten, danach die Brennnesselblätter zugeben und solange dünsten, bis sie zusammenfallen und etwas salzen
  2. Das Ganze auf frischen Salatblättern anrichten, Minzblätter darüberstreuen und je nach Geschmack mit Ingwer, Beeren, Essig oder Zitronensaft anrichten

Dieses wunderbare sommerliche Rezept ist inspiriert von sanddornhof.at

3. Brennnessel-Chips

  • Frische Brennnesselblätter
  • Salz/Salzlake
  • 2 EL Hanfsamen geschält
  • Brennnesselsamen (wenn vorhanden)
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel Backofen oder Dörrgerät
  • 1 TL Olivenöl
  1. Ofen auf 140 °C vorheizen
  2. Salz(lake) in eine Schüssel geben
  3. Olivenöl zugeben
  4. Hanfsamen, Kurkuma und Kreuzkümmel zugeben und vermischen
  5. Brennnesselblätter in die Würzmischung geben und auf ein Backblech geben 
  6. Für ca. 50 min. in den vorgeheizten Ofen geben
  7. Immer wieder Feuchtigkeit aus dem Ofen rauslassen
  8. Zum Schluss gut kontrollieren, damit sie nicht zu kross werden
  9. Bei Dörrgerät Öl weglassen und für ca. 10 Std bei 40 °C dörren

Bei dieser Leckerei wurden wir von StrahleMensch inspiriert.

4. Brennnessel-Smoothie

  • 1 Handvoll (junge) Brennnesselblätter
  • 1 Esslöffel getrocknete Brennnesselsamen, über Nacht in 0,25 Liter Wasser eingeweicht
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Handvoll Feldsalat (Rapunzel)
  • 1 Handvoll Crushed Ice
  1. Brennnesselblätter abzupfen und waschen
  2. Feldsalat putzen und waschen
  3. Apfel waschen, Blüte und Stiel entfernen und vierteln
  4. Crushed Ice in den Mixer füllen
  5. Zuerst Früchte, dann Brennnesselblätter und -samen mit Einweichwasser sowie Feldsalat dazugeben
  6. Mixen!

Kostbare Natur inspirierte uns mit diesem gesunden Rezept.

Heimische, saisonale Kräuter schmecken nicht nur super, sondern kommen auch unserer Natur zu Gute. Du möchtest noch mehr gesunde Rezepte erfahren, die zum Naturschutz beitragen? Dann schaue doch in unserem Blogartikel 4 saisonale und vegane Rezepte im Frühling vorbei. Wir geben Dir zusätzlich 3 Tipps zu gesunder und nachhaltiger Ernährung.

Lust auf noch mehr Natur- und Artenschutz?

Neben Brennnesseln gibt es noch unzählige weitere Pflanzen die sich nicht nur positiv auf unserer Gesundheit auswirken, sondern auch unserer Umwelt nützen. Du möchtest Biodiversität und Artenvielfalt schützen und Dich außerdem für alle Pflanzen in Deiner Stadt engagieren? 

Auf GoNature.de findest Du viele tolle Projekte zum Natur- und Artenschutz. Du hast zum Beispiel auch Lust Tieren zu helfen, die Stadt zu begrünen, Müll den Kampf anzusagen oder Dich für Wald und Wiese einzusetzen? Dann schau vorbei!

Los geht's!

Melde Dich jetzt für Deine Projekte an!

Finde auf GoNature Dein Engagement und werde aktiv!
Los geht's!

Sharing is caring

Folge GoNature auf Instagram!

Jetzt auf Instagram: Neues aus der GoNature-Community, Live-Interviews mit Expert:innen aus dem Naturschutz und Tipps für Dein Engagement im Alltag.

GoNature auf Instagram folgen

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren: