6 Tipps wie Du Deinen Garten für den Herbst fit machst

Veröffentlicht am: 27.09.2021|Kategorien: Garten & Balkon|8.8 Minuten Lesezeit|

Die Temperaturen nehmen ab und es wird immer kälter. Der Herbst steht vor der Tür. Das heißt aber nicht, dass das Leben nur noch drinnen stattfindet. Auch jetzt kannst Du noch viel in Deinem Garten tun. Hier erfährst Du welches Wintergemüse und welches Obst Du jetzt noch einpflanzen kannst. Außerdem sollten Deine anderen Pflanzen vor dem Kälteeinbruch geschützt werden. Wie Du Deinen Garten, Balkon oder das Gewächshaus optimal auf die Winterzeit vorbereitest, zeigen wir Dir hier.

Dein Obst- und Gemüsegarten im Herbst

Rechts im Bild ist ein Mensch zu sehen. Mit der Hand hält er den grünen Rasen fest. In der Mitte ist eine grüne Schaufel und ein Ast zu sehen, der eingepflanzt wird.

Das Ende der Sommerzeit naht und vieles muss noch geerntet werden. Manche Gemüsesorten versuchen noch dem Ende entgegenzuwirken und gehen ein letztes Mal in die Blüte. Aber auch im Spätsommer und Herbst gibt es einige Gemüse- und Obstsorten, die Du noch einpflanzen kannst. Außerdem kannst Du die Samen Deiner Sommerblumen für das nächste Jahr nutzen.

Einiges gilt übrigens auch für Deinen Balkon. Welche Pflanzen für den Balkon geeignet sind, haben wir hier > gesammelt.

Wir zeigen Dir, was zu tun ist:

1. Sammle Samen von Stauden und Sommerblumen ein

Im Herbst kannst Du die Samen von Stauden und Sommerblumen sammeln. Wenn die Blumen verblüht sind und sich die Fruchtstände braun färben, kannst Du loslegen. Sammle die Samen am besten an einem trockenen und windstillen Tag. Regnerische Tage sind für das Sammeln nicht geeignet, da die Samen dann schneller schimmeln.

  • Samenkapsel abmachen und öffnen
  • Samen entnehmen und auf Zeitungspapier zum Trocknen auslegen
  • Wenn sie getrocknet sind, die Samen in Papiertüten füllen
  • Die Tüten beschriften, damit Du weißt, welche Samen es sind
  • Samen trocken und vor Licht geschützt lagern
  • Im Frühjahr kannst Du sie wieder aussäen!

2. Pflege Deinen Gemüsegarten

Das meiste Gemüse wird bis zum Ende des Herbst geerntet und leckere Rezepte können ausprobiert werden. Um das Gemüse länger haltbar zu machen, kannst Du es im Keller lagern oder Einkochen. Allerdings kannst Du noch bis Ende September dieses Gemüse anpflanzen:

  • Feldsalat, Pflücksalat, Rucola
  • Spinat
  • Brokkoli und Grünkohl
  • Knoblauch

Aber Achtung: Wenn die Temperaturen in der Nacht stark sinken, solltest Du das Gemüse am Besten mit einer Frühbeethaube abdecken.

3. Obstsorten für den Herbst

Im Herbst lassen sich tolle Obstbäume und Beerensträucher pflanzen, die dann im Winter ihre Wurzeln bilden und im Frühjahr Blätter, Blüten und Früchte tragen. Beeren solltest Du im Herbst nicht zu spät pflanzen, damit sie noch vor dem Kälteeinbruch anwachsen können. Dieses Obst kannst Du im Herbst pflanzen:

  • Stachelbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Brombeeren
  • Apfelbäume, Kirschbäume, Birnbäume
  • Pflaumen
  • Quitten
  • Nashi-Birne

Es gibt aber auch einige Sorten, unter anderem Nektarine, Pfirsich, Aprikose und Feige, die frostempfindlich sind. Diese solltest Du besser im Frühjahr pflanzen.
Wenn Du in Deinem Garten noch viel überschüssiges Obst hast, was aber noch gut ist, kannst Du es beispielsweise zu Saft verarbeiten. Lasse Fallobst nicht auf dem Boden liegen, sondern entsorge es in der Biotonne oder auf dem Kompost, damit sich keine Schädlinge verbreiten.

Es ist ein Garten zu sehen in dem einige grüne Pflanzen stehen. Im Hintergrund ist eine Hütte.

Betreue Dein eigenes Beet oder engagiere Dich im Garten.

Mehr zum Projekt

So bereitest Du Deinen Garten auf den Herbst vor

Im Vordergrund ist ein Laubbesen zu sehen. Im Hintergrund sind viele orangene Herbst-Blätter zu sehen.

Im Sommer hast Du Deinen Garten so bienenfreundlich wie möglich gestaltet und nun gibt es in der nächsten Jahreszeit schon wieder einiges im Garten zu tun. Deine Pflanzen solltest Du in den kälteren Jahreszeiten weniger stark gießen, da auch diese in den Winterschlaf gehen. Dadurch verbrauchen sie weniger Licht, Wasser und Nährstoffe. Damit Dein Garten auch im Herbst schön aussieht und optimal auf den Winter vorbereitet ist, haben wir drei weitere gute Tipps für Dich:

1. Pflanzen zurückschneiden

Schneide kranke und schwache Obstbäume zurück und stutze Birken, Pappeln und Ahorn. Achte darauf nicht zu viel wegzuschneiden, sondern konzentriere Dich auf kranke Pflanzenteile, abgestorbene Zweige und Äste und dünne Zweige, die in der Nähe des Baumstamms wachsen.

2. In Deinem Garten aufräumen

Wenn es noch nicht allzu kalt ist, bedeutet das, dass auch der Rasen noch wächst. Deshalb solltest Du auch im Herbst noch Deinen Rasen mähen. Entferne außerdem Laub aus Deinem Rasen, damit er nicht verfault. Aber Achtung: Nutze dafür am besten Harken, denn mit einem Laubbläser könntest Du auch Tiere und Insekten schädigen, die im Garten überwintern wollen. Außerdem solltest Du auch trockene Zweige und Blüten entfernen, damit kein Nährboden für Pilze oder Bakterien geboten wird. Ansonsten könnten Deine Pflanzen geschädigt werden.

Laub, Zweige und Blüten kannst Du in der Biotonne oder Komposttonne entsorgen.

3. Frostschäden durch Düngen verhindern

Frostschäden können vermieden werden, wenn Du einen besonders kaliumhaltigen, stickstoffarmen Dünger nutzt. So entstehen keine braune Stellen durch Schneeschimmelbefall. Sommerpflanzen hingegen solltest Du nicht mehr düngen. Pflanzen, die besonders kälteempfindlich sind, kannst Du beispielsweise mit einem Schutz aus Jute vor den niedrigen Temperaturen schützen.

Wusstest Du, dass auch Deine Unterhose zur Bodenqualität beiträgt? In unserem Blogartikel kannst Du mehr darüber erfahren.

Es sind orangene und rosane Blumen zu sehen, die in grünem Gras stehen.

Pflege den Garten der Uni und organisiere gemeinsame Treffen.

Mehr zum Projekt

Lust auf mehr Engagement?

Möchtest Du gerne mehr zu Urban Gardening erfahre? Hier > haben wir 5 Projekte dazu gesammelt. Dein Garten ist noch nicht bienenfreundlich gestaltet? Dann kannst Du hier > erfahren, wie das geht. Du hast einen grünen Daumen, pflegst aber nur Deine Zimmerpflanzen. In diesem Blogartikel dreht es sich rund um umweltfreundliche Zimmerpflanzen!

Auf GoNature findest Du außerdem viele weitere Projekte rund um den Natur- und Artenschutz!

Du möchtest nichts mehr verpassen? Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Newsletter abonnieren

Sharing is caring

Ähnliche Beiträge